Expeditionen ins Digitalreich Teil 2

Anlässlich des Digitaltags 2021 begeben wir uns auf Expedition ins Digitalreich. Mit Ihrer Unterstützung möchten wir Personen, die Smartphone oder Tablet noch nicht oder kaum nutzen, an die digitale Welt heranführen und sie die vielfältigen Möglichkeiten der digitalen Geräte und des Internets entdecken lassen. Wir laden Sie ein, mitzukommen und eine Person in Ihrem Umfeld in die digitale Welt mitzunehmen. Allgemeine Hinweise zur Aktion

Expedition in die virtuelle Welt des Wissens und der Informationen

Das Internet bietet Zugang zu einem schier unendlichen Fundus an Informationen. Heute sehen wir uns an, wie wir das für uns nutzen können. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Man kann sich über das aktuelle Tages-geschehen oder historische Ereignisse informieren, etwas Neues lernen wie z.B. eine Sprache oder Lieder. Es gibt im Internet Informationen zu nahezu allen erdenklichen Interessen, Hobbys und Vorlieben – für jede*n ist etwas dabei. So findet man Inspiration, kostenfreie Anleitungen und Vorlagen. Das kann in Form von Erklär-Videos, Hörbeiträgen, als digitales Buch, Broschüre oder in einfacher Textform auf einer Internetseite sein. Die folgenden Etappen zeigen die bunte Vielfalt des Wissens und der Informationen, die digitale Medien für uns bereithalten. Natürlich müssen nicht alle Aufgaben absolviert werden, sondern es können diejenigen ausgewählt werden, die euch am meisten ansprechen. Jetzt herunterladen: Die Expedition zum herunterladen als PDF-Datei

Etappen

1. Suchmaschinen
2. Das digitale Lexikon
3. Die digitale Zeitung
4. Backen/Kochen
5. Basteln
6. Sprachen
7. Natur
8. Unwahre Informationen/Fake News

Was gilt es zu beachten?

-
Habt Geduld. Mit etwas Übung werden die Grundlagen verinnerlicht. Neueinsteiger*innen sind die Bedienung noch nicht gewohnt, manches klappt nicht auf Anhieb und es ist nicht alles intuitiv.
Mehr lesen
-
So kann es Probleme bei der Eingabe mit den Fingern geben. Die gängigen Bildschirme reagieren nicht auf Druck, sondern bereits auf leichte Berührungen. Nutzt eher die Fingerspitze, als den Finger flach aufzulegen. Häufig wird anfangs zu fest und / oder zu lange gedrückt. Das ruft Optionen wie z.B. Löschen, Verschieben oder die Eigenschaften auf – das kann irritieren. Übt die Dauer und den Druck bei der Eingabe. Als Vergleich: Ihr habt eine Wimper am Auge - Tippt euch einmal kurz mit dem Finger ans Auge – stärker muss es auch nicht auf dem Bildschirm sein. Und nun wünscht euch was ;) Ein Eingabestift erleichtert präzise Eingaben. Übrigens hilft er auch bei sehr langen Fingernägeln, denn diese erschweren die Bedienung.
-
Verwendet deutsch- bzw. muttersprachige Begriffe für Erklärungen: Taste o. Knopf statt Button, Bildschirm statt Screen etc. auch, wenn es manchmal umständlich ist. Wenn es keinen passenden Begriff in der Muttersprache gibt, zum Beispiel bei „Browser“, dann erklärt, worum es sich dabei handelt und verwendet Vergleiche oder Symbole – hier z.B. die Eingangstür ins Internet, oder den Vergleich mit dem „Tele- bzw. Videotext“.

Entdeckungsreise zur bunten Vielfalt digitaler Kreativität und Gestaltung

Digitale Medien stehen mitunter in der Kritik, weil man nur noch vor dem Bildschirm sitzen und Inhalte passiv konsumieren würde. Das muss aber nicht so sein! Denn: Mit digitalen Medien kann man auch wunderbar selbst aktiv und gestalterisch tätig werden. Auf dieser Entdeckungsreise lernt ihr, wie ihr digitale Medien kreativ nutzen könnt. Das fängt bereits beim Fotografieren mit der Kamera des Smartphones oder Tablets an. Doch es ist noch viel mehr möglich. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Die kreative Mediennutzung fördert zudem die Selbstwirksamkeit – und das auch noch im hohen Alter. Auch hier gilt: Sucht euch die Etappen aus, die euch am meisten ansprechen – es müssen nicht alle absolviert werden! Jetzt herunterladen: Die Expedition zum herunterladen als PDF-Datei

Etappen

1. Fotografie und Bildbearbeitung
2. Kreativ mit der „Erweiterten Realität“ (Augmented Reality)
3. Die Sprache des Computers – Programmieren (Coding)

Was gilt es zu beachten?

-
Messenger: Die meisten Messenger benötigen die Verknüpfung des Benutzerkontos mit einer Mobilfunknummer, an die eine SMS gesendet wird. In vielen Fällen kann stattdessen aber auch ein Anruf an eine Festnetznummer erfolgen. Nähere Informationen dazu und zu Alternativen gibt es in den „Weiterführenden Informationen“.
Mehr lesen
-
Die Sprachassistenten bspw. der Google Assistant und Apples Siri können (wieder) deaktiviert und der Verlauf bzw. die Sprachaufzeichnungen gelöscht werden.

Hier geht es zu den anderen Expeditionen

Partner