Leihfahrräder von nextbike über Handyrechnung bezahlen:Bequeme Bezahlfunktion von Telefónica Deutschland / O2 unterstützt nachhaltige Mobilitätsangebote

Seite vorlesen
Credits: nextbike GmbH
Mobilfunk-Vertragskunden der Marken O2, BLAU, aetka, Mobilka und AY YILDIZ können ab sofort Leihfahrräder von nextbike über ihre Handyrechnung bezahlen.
Ein wichtiger Aspekt nachhaltiger Mobilität in Deutschland ist, sich jederzeit über Bike Sharing-Anbieter ein Fahrrad mieten zu können. Das Telekommunikationsunternehmen Telefónica Deutschland / O2 unterstützt das mit einer besonders bequemen Bezahlfunktion. Mobilfunk-Vertragskunden der Marken O2, BLAU, aetka, Mobilka und AY YILDIZ können ab sofort Leihfahrräder von nextbike über ihre Handyrechnung bezahlen. Speziell die spontane Fahrradleihe wird so noch einfacher. Das Mobiltelefon hält der Nutzer zur Buchung des Leihfahrrads bereits in Händen und die Zahlung ist dann sekundenschnell getätigt. Bis Ende September profitieren die Kunden außerdem von einer einmaligen nextbike-Gutschrift in Höhe von 5 Euro, wenn sie per Handyrechnung zahlen.
Alfons Lösing
„Telefónica treibt die nachhaltige Digitalisierung in Deutschland konsequent voran. Dazu gehört auch, den Kunden einen einfachen und schnellen digitalen Zugang zu allen Produkten und Leistungen zu öffnen. Komplizierte Bezahlverfahren sind für viele Verbraucher eine Hürde, die wir mit dem Bezahlen per Handyrechnung beseitigen“, so Alfons Lösing, Chief Partner & Wholesale Officer und Mitglied des Vorstands bei Telefónica Deutschland / O2. „Das bei digitalen Gütern schon weit verbreitete Bezahlen per Handyrechnung wollen wir deshalb auch auf physische Güter und Dienstleistungen ausdehnen. Da freut es mich besonders, dass wir den größten Bike Sharing Anbieter in Deutschland von den Vorteilen dieses Bezahlverfahrens überzeugen konnten und unsere Kunden jetzt davon profitieren.“ Telefónica Deutschland / O2 baut das Angebot für das Bezahlen per Handyrechnung stetig aus. Im Fokus stehen Anbieter, bei denen sich kleinere bis mittlere Beträge für ihre Leistungen oder Produkte einfacher und bequemer über das Smartphone bezahlen lassen. Schon heute können Kunden der Marken und Partnermarken des Unternehmens unter anderem Fahrkarten oder Parkscheine auf diese Weise abrechnen. Jetzt optimiert Telefónica Deutschland / O2 mit diesem Bezahlverfahren den Fahrrad-Verleihprozess. Dafür kooperiert das Unternehmen mit nextbike und mit DIMOCO als Zahlungsdienstleister. Zukünftig soll das Bezahlen per Handyrechnung beispielsweise auch für Zahlungen an Automaten, im Taxi, beim Stromtanken von e-Autos, beim Car Sharing, für E-Scooter, von Lieferdiensten oder in Fast Food Restaurants möglich werden.

Über Zahlen per Handyrechnung

Credits: nextbike GmbH
Mobil per Handyrechnung zu bezahlen, geht besonders schnell und einfach.
Mobil per Handyrechnung zu bezahlen, geht besonders schnell und einfach, da eine Prüfung und Autorisierung des Nutzers über die Mobilfunknummer stattfindet. So müssen vom Nutzer keine Daten eingegeben werden. Die Registrierung oder Eingabe von sensiblen Informationen wie Kreditkartendaten oder Kontodetails entfällt. Die Einkäufe werden am Ende des Monats über die nächste Handyrechnung abgebucht, für rein digitale Güter ist auch die Abbuchung über das Prepaid-Guthaben möglich. Kunden können beispielsweise problemlos Apps, Spiele, Musik, eBooks, Filme und Tickets erwerben oder jetzt auch Leihfahrräder mieten. Dazu müssen sie nur die gewünschte Zahloption anklicken und können ganz ohne zusätzliche Registrierung oder extra Kosten das Produkt nutzen.

Clean-Market-Initiative

Die Sicherheit des mobilen Zahlens steht immer an erster Stelle. Mit der Teilnahme an Programmen wie der Clean-Market-Initiative, einer gemeinsame Qualitätsoffensive aller Mobilfunkanbieter, verpflichtet sich Telefónica Deutschland, jederzeit die höchsten Standards im Verbraucherschutz zu erfüllen. Dass solche Initiativen erfolgreich sind, zeigt der gute Ruf des Bezahlens per Handyrechnung – die Bezahlfunktion hat sich als sichere Alternative zur Kreditkarte oder Paypal etabliert. Die Option erspart es Kunden, ihre Kreditkartendaten preiszugeben oder Registrierungen für weitere Bezahlmethoden zu durchlaufen.

Von: Alexandra Brune

Alexandra Brune ist Pressesprecherin von Telefónica Deutschland mit dem Schwerpunkt Privatkunden-Produkte, Markenthemen, Hardware und Service. Zuvor war sie bei der Benteler-Gruppe als Head of Communication/Marketing und bei Home Shopping Europe (HSE24) als Head of Corporate Communications tätig.

Weitere Informationen

Telefónica Deutschland: www.telefonica.de/partner.html Clean-Market-Initiative: www.zahleinfachperhandyrechnung.de/

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!