Zahlen für das erste Quartal:Telekommunikationsanbieter O2 Telefónica beschleunigt profitables Wachstum zum Start in das Geschäftsjahr 2023

Seite vorlesen
  • O2 Telefónica verzeichnet im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2023 ungebrochen hohe Nachfrage nach Telekommunikationsdiensten und Hardware und steigert dank Zuwächsen in allen Bereichen den Umsatz um 8 Prozent
  • Stärkste Wachstumstreiber sind ein kräftiger Zuwachs beim Mobilfunkserviceumsatz von 4,2 Prozent und ein Rekordquartal bei Umsatzerlösen aus Hardware (+23,6 Prozent)
  • 97 Prozent der im ersten Quartal verkauften Smartphones können den modernsten 5G-Mobilfunkstandard nutzen
  • Zahl der Mobilfunkvertragsanschlüsse (ohne M2M) klettert um rund 368.000 Kund:innen
  • 5G-Versorgung erreicht zum Ende des ersten Quartals mehr als 82 Prozent der Bevölkerung
  • Ergebnis OIBDA legt um 1,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum zu
  • O2 Telefónica sieht Geschäftsentwicklung im Gesamtjahr 2023 unverändert positiv und bestätigt Prognose
O2 Telefónica CEO Markus Haas blickt auf einen starken Jahresauftakt für den Mobilfunkanbieter: „Wir haben unser Wachstum zum Start in das Geschäftsjahr noch einmal beschleunigt. Die Nachfrage nach unseren Produkten und Services ist auch in diesen für viele Menschen wirtschaftlich unsicheren Zeiten ungebrochen hoch. Das unterstreicht, wie digitale Dienste inzwischen zur Grundversorgung in Deutschland gehören. Die steigende Versorgung mit 5G und die Verfügbarkeit von 5G-fähigen Endgeräten dürfte diesen Trend noch beschleunigen. Die Telekommunikationsbranche ist ein nachhaltiger Wachstumstreiber der deutschen Wirtschaft. Die Kombination aus einer sehr guten Mobilfunkversorgung, einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis und unserem sehr guten Service überzeugt die Menschen – das zeigt unser Wachstum im ersten Quartal.“ Der Telekommunikationsanbieter O2 Telefónica hat im ersten Quartal 2023 eine erneut hohe Nachfrage nach Telekommunikationsdiensten und -produkten verzeichnet und seinen Umsatz kräftig um 8 Prozent auf 2,101 Milliarden Euro gesteigert. Die stärksten Wachstumstreiber waren der Mobilfunkserviceumsatz mit einem Plus von 4,2 Prozent auf 1,408 Milliarden Euro und ein Rekordquartal beim Umsatz aus Hardware. Dieser lag im Vergleich zum Vorjahr um rund 24 Prozent höher bei 485 Millionen Euro. Das Festnetz-Geschäft legte um 2,9 Prozent auf 203 Millionen Euro zu.

368.000 neue Mobilfunkvertragskund:innen

Operativ knüpfte das Unternehmen getrieben von seiner starken Kernmarke O2 nahtlos an die starken Vorquartale an. 368.000 neue Mobilfunkvertragskund:innen (ohne M2M) entschieden sich für das O2 Netz. Mit mehr als 44 Millionen Mobilfunkanschlüssen verbindet das Unternehmen weiterhin die meisten Menschen in Deutschland mit Mobilfunk. Die monatliche Churn-Rate der Kernmarke O2 lag bei niedrigen 1,0%. Das heißt, lediglich ein Prozent der O2 Kund:innen wechselten pro Monat zu einem anderen Anbieter. Grund dafür ist neben einem starken Netz und attraktiven Tarifen auch die noch einmal verbesserte Service-Qualität: Im ersten Quartal erzielte O2 im Hotline-Test der Fachzeitschrift connect die Gesamtnote „sehr gut“ und verbesserte sich unter anderem in der wichtigen Kategorie „Erreichbarkeit” auf „überragend”. Kein Anbieter konnte so zulegen wie O2. Die von Telefónica betriebene Hotline der Partnermarke ALDI TALK wurde Testsieger bei den alternativen Anbietern.

5G treibt Digitalisierung in Deutschland

Das Unternehmen O2 Telefónica treibt den 5G-Ausbau voran und erweitert sein Netz im ersten Quartal um mehr als 1.000 5G Sender. Damit versorgt das Netz inzwischen mehr als 82 Prozent der deutschen Haushalte mit dem superschnellen neuen Mobilfunkstandard. Von den im ersten Quartal verkauften Mobiltelefonen waren 97 Prozent 5G-fähig. Zugleich hält der Verbrauchertrend zu hochwertigen Smartphones an. Das im ersten Quartal im O2 Netz übertragene Datenvolumen lag erneut über der Marke von 1 Million Terrabyte – einem Spitzenwert für die Branche.

Weiteres Ergebniswachstum

Das OIBDA bereinigt um Sondereffekte legte im Berichtszeitraum wie geplant zu und lag 1,7 Prozent höher bei 612 Millionen Euro. Das Periodenergebnis stieg auf 30 Millionen Euro von 27 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum.

Corporate Responsibility Report 2022 zeigt Fortschritte bei ESG

O2 Telefónica steht für eine verantwortungsvolle Digitalisierung. In seinem wirtschaftlichen Rekordjahr 2022 hat das Unternehmen das Thema Nachhaltigkeit im Unternehmen konsequent vorangetrieben. Davon berichtet der Ende April erschienene Corporate Responsibility Report. So hat O2 Telefónica ihre CO2-Emissionen im Scope 1 und 2 – die eigenen direkt (Scope 1) und durch Stromeinkauf indirekt (Scope 2) verursachten Emissionen inklusive der Emissionen aus ihrer Reisetätigkeit - gegenüber dem Basisjahr 2015 um 97 Prozent gesenkt. Zudem arbeitet das Unternehmen daran, die Kreislaufwirtschaft zu stärken. Über das Handyrecyclingprogramm mit dem Naturschutzschutzbundes NABU sammelte O2 Telefónica im Jahr 2022 rund 187.000 gebrauchte Handys ein. Mit Gesellschaftsprogrammen „Digital mobil im Alter” für Senior:innen und der Cybermobbing-Initiative #wakeupjetzt für junge Menschen erreichte das Unternehmen im vergangenen Jahr fast eine Million Menschen.

Prognose bestätigt:Weiteres Wachstum im Geschäftsjahr 2023 erwartet

O2 Telefónica wird im Geschäftsjahr 2023 auf dem guten Momentum der vergangenen Geschäftsjahre und dem erfolgreichen Abschluss des dreijährigen Programms „Investment for Growth“ aufbauen und den eingeschlagenen Wachstumskurs fortsetzen. Für das Geschäftsjahr 2023 erwartet O2 Telefónica ein Wachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich gegenüber dem Vorjahr für die Umsatzerlöse und das um Sondereffekte bereinigte OIBDA.  Weitere Details zur Geschäftsentwicklung und zum Ausblick auf das Jahr 2023 unter Finanzpublikationen.
O2 Telefónica ist ein führender Komplettanbieter für Telekommunikationsdienste für Privat- und Geschäftskund:innen. Das Portfolio der Kernmarke O2 sowie diverser Zweit- und Partnermarken umfasst neben klassischen Telefonie- und Internetanschlüssen auch innovative digitale Services im Bereich Internet der Dinge und Datenanalyse. Im Mobilfunk betreut O2 Telefónica über 44 Millionen Mobilfunkanschlüsse (inkl. M2M - Stand 31.03.2023). Kein Netzbetreiber verbindet hierzulande mehr Menschen. Das leistungsstarke und vielfach ausgezeichnete Mobilfunknetz des Unternehmens erreicht über 99% der Bevölkerung. Im Festnetz bietet O2 Telefónica seinen Kund:innen die größte technologische Vielfalt und geografische Verfügbarkeit aller Anbieter in Deutschland. Die Telefónica Deutschland Holding AG ist im TecDAX und MDax notiert sowie seit Juni 2022 Teil des Eurostoxx 600. Im Geschäftsjahr 2022 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 7.500 Mitarbeiter:innen einen Umsatz von 8,2 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört mehrheitlich zum spanischen Telekommunikationskonzern Telefónica S.A. mit Sitz in Madrid, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt.

Von: Alexander Becker

Alexander Becker ist Pressesprecher für Finanzthemen sowie für Fragen rund um die Innovationsfabrik Wayra.