Markus Haas zum 25. Geburtstag von CHIP.de:„Wir haben es selbst in der Hand, die digitale Zukunft unserer Gesellschaft nachhaltig zu gestalten“

Seite vorlesen
Markus Haas
Zur Geburtsstunde von CHIP.de vor 25 Jahren konnte sich wohl kaum jemand vorstellen, welche Chancen und Möglichkeiten uns die Digitalisierung bieten wird. Heute organisieren wir unseren Alltag und unsere Mobilität per App. Wir streamen unsere Lieblingsserien jederzeit von unterwegs. Künstliche Intelligenz hilft uns bei der Analyse komplexester Themen. Die digitale Vernetzung hat Verbrauchern, unserer Wirtschaft und unserer Gesellschaft als Ganzes ganz neue Formen der Freiheit ermöglicht. Und mit neuen Technologien wie 5G liegt das Beste sogar noch vor uns. Als Telekommunikationsanbieter, der hierzulande die meisten Menschen miteinander vernetzt, treiben wir die Digitalisierung proaktiv voran, um unsere Gesellschaft noch lebenswerter, mobiler und grüner zu machen. Ich erinnere mich gut an die Zeit vor 25 Jahren, als der Mobilfunk in Deutschland mit dem Ausbau des 2G-Netzes gerade in seinen Kinderschuhen steckte. Mein erstes Mobiltelefon brachte mir damals völlig neue Freiheiten. Ich war nicht mehr auf starre Festnetzanschlüsse und Telefonzellen angewiesen. Und Telefónica Deutschland / O2 machte sich (damals noch unter dem Namen des Vorgängerunternehmens) als neuer Anbieter auf den Weg, diese Freiheit allen Menschen in Deutschland zu ermöglichen und Mobilfunk zu demokratisieren. Seitdem leisten wir einen entscheidenden Beitrag dafür, dass unsere einst analoge Bundesrepublik immer digitaler wird. Heute ist der Mobilfunk in der Mitte unserer Gesellschaft angekommen. Gerade die Corona-Pandemie zeigt uns, wie wichtig eine zuverlässige digitale Vernetzung ist. Unser Netz besteht Tag für Tag diesen Stresstest. Es ist die Grundlage dafür, dass wir unseren Alltag auch dann weiter gestalten und jederzeit mit Familie, Freunden und Geschäftspartnern in Kontakt bleiben können, wenn Abstand das höchste Gebot der Stunde ist. Wir erleben sogar, dass wir in dieser globalen Krise ganze Unternehmen und Branchen aus dem Homeoffice heraus steuern können.

Mit 5G läuten wir ein neues Zeitalter der Digitalisierung ein

Telefónica Deutschland / O2 versteht sich als Treiber der Digitalisierung in Deutschland
Mit Einführung des neuen Mobilfunkstandards 5G haben wir im vergangenen Jahr ein neues Zeitalter der Digitalisierung eingeläutet. Wenn 4G der Motor der Digitalisierung ist, so wird 5G zum Turbo. Ultraschnelle Reaktionszeiten, Gigabit-Datenraten und Echtzeitkommunikation eröffnen uns völlig neue Möglichkeiten und Anwendungen. 5G macht uns noch unabhängiger von Zeit und Raum. Kunden werden ein noch realistischeres Gaming-Erlebnis haben, wenn sie mit Virtual Reality-Brillen in fremde Galaxien eintauchen. Sie können ganze Serien-Staffeln blitzschnell auf ihr mobiles Device herunterladen und Sportereignisse live in allerbester Auflösung streamen. Und vielleicht können sie künftig auch flächendeckend von digitalen Bildungsangeboten und Tele-Medizin profitieren. Unsere Kernmarke O2 verkörpert all diese Freiheiten mit ihren Angeboten.

Wir unterstützen die Industrie-Champions bei ihrer digitalen Transformation

Mit unseren Vernetzungslösungen verleihen wir Industrie und Mittelstand einen riesigen Wachstums-, Innovations- und Effizienzschub
Der digitale Fortschritt eröffnet aber nicht nur uns persönlich neue Möglichkeiten, sondern auch unserer Wirtschaft. Unsere Netze sind längst das Lebenselixier für Startups und etablierte Player, die ihre Geschäftsmodelle ausschließlich online betreiben. Mit 5G wird nun auch das Konzept der Industrie 4.0 Realität: 5G vernetzt Maschinen und Anlagen intelligent miteinander. Produktions- und Logistikprozesse werden schneller und effizienter. Viele Unternehmen beschäftigen sich bereits intensiv mit neuen Vernetzungslösungen. Denn: Der digitale Vorreiter von heute ist der Industrie-Champion von morgen. Für den Autohersteller Mercedes-Benz Cars haben wir ein modernes 5G-Campusnetz errichtet, das in der Automobilproduktion eingesetzt wird und sie deutlich effizienter macht. Im Land der Ingenieure liefern wir 5G-Ingenieurskunst. Mit unseren Vernetzungslösungen verleihen wir Industrie und Mittelstand einen riesigen Wachstums-, Innovations- und Effizienzschub.

Smart Cities machen unsere Gesellschaft lebenswerter

Credits: Henning Koepke / Telefónica Deutschland
5G verbraucht bis zu 90 Prozent weniger Emissionen pro transportiertem Byte als die Vorgängerstandards 3G und 4G.
Mich persönlich faszinieren neben den Möglichkeiten für unseren Wirtschaftsstandort Deutschland vor allem auch die gesellschaftlichen Chancen. Dank unserer Netze wandeln sich unsere Städte zu Smart Cities, die unser Leben einfacher und bequemer machen. Wir können Unfälle vermeiden, weil Autos, Fahrräder und Ampeln künftig digital miteinander kommunizieren. Neue Mobilitätskonzepte wie Carsharing und Bike-Rental via App oder künftig auch autonomes Fahren schaffen zusätzliche Flexibilität im Alltag jedes Einzelnen. Mit neuen Technologien begegnen wir auch wirkungsvoll der größten Herausforderung unserer Zeit: dem Klimawandel. Intelligente Sensoren messen Stromverbrauch, Luftqualität und Biodiversität vor Ort – und wir leiten daraus Verbesserungsmaßnahmen für grünere, lebenswertere Städte ab. Insbesondere 5G und das Internet der Dinge können ihre Stärken voll ausspielen, da sie besonders klimaeffizient funken. 5G verbraucht bis zu 90 Prozent weniger Emissionen pro transportiertem Byte als die Vorgängerstandards 3G und 4G. Auch wir als Netzbetreiber tragen unseren Teil für eine nachhaltige Digitalisierung bei: Wir sorgen durch den Einkauf von 100 Prozent Ökostrom dafür, dass wir mit dem O2 Netz das grünste Netz in Deutschland betreiben. Mehr noch: bis 2025 wollen wir komplett klimaneutral sein.

Wir wollen unsere digitale Zukunft proaktiv gestalten

Markus Haas zum Wandel des Mobilfunks
Mit all diesen neuen digitalen Möglichkeiten haben wir es selbst in der Hand, unsere Zukunft zu gestalten. Packen wir es an! CHIP.de hat die technologischen Entwicklungen bereits in der Vergangenheit eng begleitet. Ein besonderes Beispiel ist der jährliche CHIP-Netztest: Seit Jahren verfolgt die Redaktion den Netzausbau in Deutschland sehr umfassend und häufig mit kritischem Blick. Ich finde es sehr gut, mit welchem Aufwand der technische Fortschritt ermittelt wird. Die Ergebnisse sind ein wichtiger Gradmesser für uns. Es freut mich daher umso mehr, dass unser O2 Netz aufgrund der immensen Fortschritte bei Netzausbau und -qualität nicht nur auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb ist, sondern sogar als „Aufsteiger des Jahres“ ausgezeichnet wurde. Das ist ein wichtiger Ansporn für uns, unser Netz für unsere Kunden noch besser zu machen. Und das tun wir: Um die Digitalisierung in Deutschland weiter proaktiv voranzutreiben, haben wir eine Vier-Milliarden-Investitionsoffensive bis 2022 gestartet, um unser O2 Netz in Städten, auf dem Land und entlang von Verkehrswegen kräftig auszubauen. Wir werden die letzten Abdeckungslücken schließen und beim 5G-Ausbau richtig Fahrt aufnehmen. Durch ein immer besseres O2 Netz wird unsere Vision einer rundum vernetzten, lebenswerten und grünen Gesellschaft Wirklichkeit. Ich bin gespannt auf diese Reise. Und ich freue mich darauf, wenn CHIP diese Entwicklungen weiterhin so umfassend verfolgt.

Das O2 Netz ist "Aufsteiger des Jahres"

Seit Jahren verfolgt die CHIP-Redaktion den Netzausbau in Deutschland sehr umfassend und häufig mit kritischem Blick. Es freut uns, dass das O2 Netz im jährlichen CHIP-Netztest als „Aufsteiger des Jahres“ ausgezeichnet wurde.

Podcast

Auf unserer 5G-Netzinfoseite finden Sie alle Informationen zum neuen Mobilfunkstandard.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!