5G für 30 Prozent der Bevölkerung 2021 - 5G-Standalone in Vorbereitung:Telefónica Deutschland / O2 startet 5G-Ausbauturbo

Seite vorlesen
Markus Haas
Telefónica Deutschland / O2 setzt die eigene Netzausbau-Offensive 2021 fort – mit deutlich stärkerem Fokus auf 5G und die technologische Transformation des Netzes. Nach dem größten 4G-Netzausbauprogramm der Unternehmensgeschichte mit über 11.000 neuen 4G-Sendern im Vorjahr zündet O2 jetzt den 5G-Ausbauturbo. Zudem setzt O2 als Pionier in diesem Jahr auf technologische Innovationen wie 5G-Standalone, Open RAN und spannende 5G-Industrielösungen über die Cloud. „Unser O2 Netz ist so stark wie nie zuvor und auf Augenhöhe mit dem Wettbewerb. Wir haben unsere Hausaufgaben beim Netzausbau gemacht und versorgen nun 99 Prozent der Bevölkerung mit schnellem 4G. Jetzt starten wir unseren 5G-Ausbauturbo“, sagt Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland / O2. „Wir haben ehrgeizige Ausbaupläne, mit denen wir die volle Power aus unserem O2 Netz herausholen. Zudem schließen wir die letzten Abdeckungslücken. Über unsere Ausbau-Offensive und Kooperationen mit Wettbewerbern wird unser O2 Netz deutlich wachsen – von aktuell über 26.000 auf 35.000 Mobilfunkstandorte in 2024. Unseren O2 Kunden werden wir dadurch ein noch besseres Mobilfunkerlebnis bieten.“
-O2 5G-Netz funkt in über 30 Städten mit rund 1.000 5G-Antennen auf 3,6 GHz
-30 Prozent 5G-Abdeckung bis Jahresende 2021, bundesweites 5G-Netz bis 2025
-6.000 weitere 5G-Antennen auf 3,6 GHz geplant sowie mehrere Tausend 5G-Stationen über andere Frequenzbereiche
-Technik-Pionier: Start von 5G Standalone in 2021, 5G Kernnetz in der Cloud

O2 erweitert sein 5G-Netz auf über 30 deutsche Städte

Mallik Rao
In den vergangenen Wochen hat O2 sein 5G-Netz kontinuierlich ausgebaut. Mittlerweile funkt das 5G-Netz in über 30 deutschen Städten* mit rund 1.000 5G-Antennen. Dabei nutzt O2 aktuell ausschließlich die leistungsfähigste 5G-Variante im Frequenzbereich um 3,6 GHz, um seinen Kunden größtmögliche Kapazitäten zu bieten und gleichzeitig die Voraussetzung zur Nutzung echter 5G-Anwendungen zu schaffen. „Wir bringen unser O2 5G-Netz in immer mehr Städte und auch ländliche Regionen“, sagt Mallik Rao, Chief Technology & Information Officer von Telefónica Deutschland / O2. „Wir setzen auf einen intelligenten Mix aus echtem 5G, DSS und modernsten Netztechnologien. Bis Jahresende wollen wir bereits mehr als 30 Prozent der deutschen Bevölkerung mit 5G versorgen und bis 2025 ein bundesweites 5G-Netz bereitstellen. Damit bauen wir 5G in Deutschland doppelt so schnell aus wie 4G, um Digitalisierung und Innovationen in unserem Land voranzutreiben.“ O2 wird 2021 rund 6.000 5G-Antennen im Frequenzbereich um 3,6 GHz errichten. Hinzu kommen mehrere Tausend weitere 5G-Stationen über 700 MHz und 1800 MHz. Während bei 1800 MHz die im deutschen Markt übliche „Dynamic Spectrum Sharing“ (DSS)-Technologie genutzt wird, die parallel 4G und 5G aussendet, verwendet O2 bei 700 MHz reines 5G. Damit bringt der Anbieter 5G New Radio noch besser in die Fläche.
Telefónica Deutschland / O2 setzt die eigene Netzausbau-Offensive 2021 fort

Auf dem Weg zu „echtem 5G“: O2 startet 5G-Standalone-Netz in 2021

Credits: Telefónica Deutschland
Die 5G-Versorgung der Bevölkerung soll Ende 2021 mindestens 30 Prozent betragen.
Bisher baut 5G noch auf dem 4G-Standard auf (=5G Non-Standalone). O2 stellt den 5G-Standard nun auf eigene Beine und startet noch 2021 sein 5G Standalone-Netz. Damit kann 5G sein volles Potenzial entfalten, mit Gigabit-Geschwindigkeiten, geringen Reaktionszeiten bis zu 1 Millisekunde sowie Innovationen wie Network Slicing – der Aufteilung des Netzes in mehrere Einzelnetze. Beim 5G-Kernnetz hat sich O2 2020 für den Netzausrüster Ericsson entschieden und bereits erste 5G-Standalone-Tests erfolgreich durchgeführt. Als erster deutscher Netzbetreiber hat O2 zudem die herstellerunabhängige Open RAN-Technologie aus dem Labor ins O2 Livenetz geholt. Schon seit Dezember 2020 funken Open RAN-Standorte in Landsberg am Lech – der ersten Open RAN-City Deutschlands. Ab Herbst 2021 wird O2 weitere Standorte auf Open RAN umrüsten.

5G für Industrie und Mittelstand – direkt aus der Cloud

Darüber hinaus baut Telefónica / O2 leistungsstarke, private 5G-Netze für Industrie und Mittelstand
Darüber hinaus baut Telefónica / O2 leistungsstarke, private 5G-Netze für Industrie und Mittelstand. Für Mercedes-Benz Cars in Sindelfingen hat der Anbieter ein modernes 5G-Campusnetz errichtet, das Maschinen und Anlagen effizient miteinander vernetzt. Für seinen Startup-Innovation Hub Wayra hat der Anbieter ein privates 5G-Standalone-Netz in München gebaut. Nun geht Telefónica / O2 einen innovativen nächsten Schritt: Erstmals ist es dem Unternehmen mit seinen Partnern Ericsson und AWS gelungen, ein 5G-Kernnetz komplett zu virtualisieren und rein in der Cloud zu betreiben. Mit dem cloudbasierten 5G-Kernnetz vereinfacht O2 den Aufbau privater 5G-Netze für Geschäftskunden deutlich, da das Kernnetz aus der Cloud kommt und nicht physisch vor Ort aufgebaut und betrieben werden muss.

4G bleibt weiter wichtig

Basis für die weitere Digitalisierung Deutschlands bleibt aber 4G, denn Millionen Kunden nutzen in ihrem Alltag weiterhin das 4G-Netz für ihre digitalen Anwendungen. Daher baut O2 auch in diesem Jahr mehrere Tausend neue 4G-Sender auf, um letzte 4G-Abdeckungslücken zu schließen und die Kapazitäten in Städten sowie auf dem Land zu erhöhen. Dafür widmet O2 auch die bisherigen 3G-Frequenzen bis Jahresende in den deutlich leistungsfähigeren 4G-Standard um, damit Kunden noch schneller im O2 Netz surfen können.
*Aktuell funken im O2 Netz rund 1.000 5G-Antennen in Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Dachau, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Erlangen, Essen, Feucht, Frankfurt, Fürth, Hamburg, Heilbronn, Herzogenaurach, Karlsruhe, Köln, Landsberg am Lech, Leinfelden-Echterdingen, Mannheim, Mönchengladbach, München, Münster, Nürnberg, Potsdam, Rosenheim, Röthenbach an der Pegnitz, Stuttgart, Waiblingen und Wuppertal.

Autor: Florian Streicher

Florian Streicher ist Pressesprecher für das Thema Netz und für die Partnermarken (B2P) von Telefónica Deutschland. Er ist seit 2017 im Bereich Product & Technology Communications tätig. Dort kümmert er sich kommunikativ unter anderem um den Netzausbau, Innovationsthemen sowie Neuigkeiten einzelner Partnermarken.

Weitere Informationen:

-Auf unserer 5G-Netzinfoseite finden Sie alle Informationen zum neuen Mobilfunkstandard.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!