„Spotlight“ von CEO Markus Haas:„Chancengleichheit muss schon bei den Mädchen beginnen“

Seite vorlesen
Bundeskanzler Olaf Scholz (rechts) und Markus Haas, CEO von O2 Telefónica
Bundeskanzler Olaf Scholz und Initiative-D21-Präsident Hannes Schwaderer eröffnen am Mittwoch den Girls‘Day 2022 in der Digital Lounge von O2 Telefónica in Berlin. In seiner neuen Ausgabe des „Spotlight“ erklärt O2 Telefónica CEO Markus Haas, wie sich das Unternehmen für Gender Diversity einsetzt. „Wir freuen uns sehr über diesen Auftakt des Girls‘Day 2022 in unseren Berliner Räumen, denn es ist uns ein großes Anliegen, Mädchen für digitale Berufe zu begeistern“, sagt Markus Haas. Er ist überzeugt: „Chancengleichheit muss schon bei den Mädchen beginnen. Der Girls‘Day ist deshalb ein wichtiger Aktionstag. Die eigentliche Veränderung muss aber im Alltag geschehen.“ O2 Telefónica Germany verstehe sich als Partner der Gesellschaft und der Politik. „Wir bauen leistungsstarke Netze, die das Tor in die digitale Welt bilden“, erklärt der CEO. Entsprechend fänden Mädchen bei O2 Telefónica tolle Beispiele für Frauen in technischen und digitalen Berufen, von denen sie sich inspirieren und ermutigen lassen könnten.
Bundeskanzler Olaf Scholz und Initiative-D21-Präsident Hannes Schwaderer eröffnen am Mittwoch den Girls‘Day 2022 in der Digital Lounge von O2 Telefónica in Berlin.
Gender Diversity hat für O2 Telefónica eine hohe Bedeutung. Bereits seit mehreren Jahren sind zwei Frauen im Vorstand. Der Frauenanteil im Top Management liegt bei fast 30 Prozent und soll bis zum Jahr 2024 auf 33 Prozent steigen. Erneut wurde das Unternehmen in diesem Jahr in den „Bloomberg Gender Equality Index" aufgenommen. Für mehr Chancengleichheit fördert O2 Telefónica aber nicht nur die berufliche Entwicklung. „Wir setzen auch auf ein Hybridmodell“, sagt CEO Haas. „Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können arbeiten, wo und wann sie am produktivsten sind. Dies erleichtert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.“

Von: Katja Hauß

Katja Hauß ist Pressesprecherin für Regulierungs- und Rechtsthemen sowie für den Customer Service. Sie ist seit 2005 im Bereich Corporate Communications von O2 Telefónica tätig. Dort hat sie zuerst in der internen Kommunikation verschiedene Kanäle verantwortet und anschließend in der Pressestelle große Kommunikationsprojekte wie den Börsengang, den Zusammenschluss mit E-Plus oder die Frequenzauktion 2019 maßgeblich mitgestaltet.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!