Kinder und Jugendschutz in der digitalen Welt

Seite vorlesen

Verantwortung für junge Mediennutzer

Smartphones oder Tablets stehen heutzutage schon früh auf der Wunschliste von Kindern – für die meisten Jugendlichen sind mobile Endgeräte nicht mehr aus ihrem Alltag wegzudenken. Durch die Corona-Pandemie haben Kinder und Jugendliche noch mehr Zeit online verbracht und digitale Endgeräte genutzt. Der wechselnde Distanz- und Präsenzunterricht in den Schulen hat zudem den digitalen Abstimmungs- und Informationsbedarf zwischen Eltern, Schülern und Lehrern spürbar erhöht. Für Telefónica Deutschland ist es deshalb wichtig, hier gezielt Verantwortung zu übernehmen. Wir wollen jungen Menschen einen kompetenten und sicheren Umgang mit digitalen Medien ermöglichen und dazu beitragen, sie vor problematischen Medieninhalten zu schützen. Daher engagieren wir uns seit Jahren für die Stärkung der Medienkompetenz bei Kindern und unterstützen Eltern mit Ratgebern und Broschüren beim kompetenten Umgang mit der mobilen Freiheit ihres Nachwuchses. Wir wollen auch die altersgerechte Nutzung von Angeboten externer Dienste sicherstellen, die durch unser Netz und den Vertrieb von Endgeräten zugänglich werden, wie z. B. Streamingplattformen. Zu unserer Verantwortung gehört es, sicherzustellen, dass Geschäftspartner die bestehenden und auch geplanten neuen Regelungen des Jugendschutzrechts umsetzen. Die Einhaltung der wichtigen gesetzlichen Vorgaben zum Jugendmedienschutz in Deutschland hat für uns oberste Priorität. Damit minimieren wir zugleich das Risiko für mögliche Sanktionen gegen unser eigenes Unternehmen und stärken die Reputation sowie Kundenbindung als Voraussetzungen für unseren Erfolg. Im Jahr 2020 liegen uns keine Vorfälle bezüglich einer Verletzung von gesetzlichen Vorgaben zum Jugendmedienschutz vor und die Kundenzufriedenheit, gemessen anhand des Net Promoter Scores (NPS), ist in den letzten Jahren deutlich gestiegen.
Zentrale Rolle für Jugendschutzbeauftragten
Jugendmedienschutz weiter ausbauen
Tarife und Sicherheitslösungen bieten Schutzmechanismen