O2 schaltet 5G-Netz an:Spätestens 2025 soll ganz Deutschland mit 5G versorgt sein

Seite vorlesen
Markus Soeder und Markus Haas schalten das 5G-Netz von O2 ein
Am 30. Jahrestag der Deutschen Einheit startet Telefónica Deutschland / O2 ins 5G Zeitalter. Gemeinsam mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder schaltet der CEO des Münchener Unternehmens Telefónica Deutschland / O2 das 5G-Netz von O2 an. „Wir starten den Datenturbo für die Digitalisierung aus Bayern für Deutschland“, sagte Markus Haas anlässlich der Anschaltzeremonie. Damit setzt O2 ein Zeichen für mobile Freiheit, den Fortschritt und die Digitalisierung in Deutschland an einem Tag, der wie kein anderer für die Verbindung von Menschen aus West und Ost steht. O2 startet das 5G-Netz im Oktober in den fünf größten Metropolen des Landes: München, Berlin, Hamburg, Köln und Frankfurt. Darüber hinaus wird das Netz nun unmittelbar auch noch in zehn weiteren Städten aktiviert – darunter beispielsweise Düsseldorf, Stuttgart, Essen und Potsdam.
„Mit unserem 5G-Netz gehen wir zügig in die Fläche. Wir starten am Tag der Einheit sozusagen mit 5+10 Städten und erschließen uns auch schnell ländlich geprägte Gebiete“, erklärte Markus Haas. Bis Ende 2021 wird das O2 5G-Netz von 450 auf über 6.000 Antennen wachsen. Zur Erschließung der ländlichen Gebiete wird das Unternehmen zusätzlich zeitnah auf die Technologie Dynamic Spectrum Sharing (DSS) setzen. Frequenzen, die derzeit noch für 3G genutzt werden, werden sukzessive für das 5G-Netz umgewidmet. Telefónica Deutschland / O2 wird so bis Ende nächsten Jahres mehr als 30 Prozent und bis Ende 2022 bereits etwa die Hälfte der deutschen Bevölkerung mit 5G versorgen. Die kommerzielle Vermarktung von 5G startet ab dem 6. Oktober. O2 wird dabei das beste Preis-Leistungs-Verhältnis im Markt anbieten können. „Wir demokratisieren Hightech und machen 5G massenmarktfähig. Für den Start von 5G haben wir bewusst den Jahrestag der Deutschen Einheit gewählt. Dieser Tag steht in besonderem Maße für Fortschritt, Freiheit und die Verbindung von Menschen in unserem Land. Wir schalten unser O2 5G Netz nun live – in deutlich mehr Städten als ursprünglich geplant. Und wir bauen das Netz rasant aus. Schon in zwei Jahren werden wir gut die Hälfte und spätestens 2025 dann ganz Deutschland mit 5G versorgen“, sagt Markus Haas, CEO Telefónica Deutschland / O2.

Start in 15 deutschen Großstädten

Mallik Rao
Neben Berlin, Hamburg, München, Köln und Frankfurt wird 5G noch im Oktober zum Beispiel ebenfalls in Städten wie Stuttgart, Düsseldorf, Essen und Potsdam live gehen. Dabei startet Telefónica Deutschland / O2 mit 150 5G-Standorten und insgesamt rund 450 Antennen. Bis Ende 2021 wird das Unternehmen in Städten mehr als 2.000 5G-Standorte und damit rund 6.000 5G-Antennen auf den hochleistungsstarken 3,6 GHz Frequenzen errichten. Diese ermöglichen perspektivisch eine bis zu 100 Mal schnellere Geschwindigkeit als 4G. Darüber hinaus hat der neue Mobilfunkstandard deutlich geringere Verzögerungszeiten und ermöglicht auch die Vernetzung von bis zu einer Million Geräte pro Quadratkilometer. „Mit neuen Technologien wie Dynamic Spectrum Sharing (DSS) bringen wir den 5G-Turbo in ländliche Regionen“, erklärt Mallik Rao, Chief Technology & Information Officer von Telefónica Deutschland / O2. „DSS dient uns dabei als Brückentechnologie, die besonders gut geeignet ist, um die 5G-Abdeckung mit 4G-Frequenzen schnell zu erweitern und wir bereiten uns damit bereits auf ein eigenständiges 5G-Netz vor.“

Quantensprung der Netztechnologie

Hamburg ist eine der fünf größten Metropolen, in der 5G startet.
Zum Nutzen seiner mehr als 43 Millionen Kunden wird das Unternehmen die fünfte Mobilfunkgeneration mit großen Schritten weiter ausbauen. Der 5G-Start ist dabei ein Meilenstein der Vier-Milliarden-Euro-Netzoffensive, mit der O2 die Digitalisierung in Deutschland in den nächsten Jahren vorantreibt. Denn der Technologiesprung durch 5G wird für Wirtschaft und Gesellschaft deutlich größer sein als bei den bisherigen Mobilfunkgenerationen: Mit 2G konnten Kunden erstmals mobil telefonieren. Mit 3G konnten sie von unterwegs Emails versenden oder im Internet surfen. Seit 4G lassen sich hochauflösende Videos streamen. Mit 5G werden nun Anwendungen wie Augmented oder Virtual Reality ihr volles Potenzial entfalten können. „Der Mehrwert, den 5G für die gesamte Gesellschaft durch eine allumfassende Vernetzung von Verkehr, Städten, der Berufswelt sowie des täglichen Lebens bietet, wird weit über die individuelle Nutzung durch die Kunden hinausgehen“, sagt CEO Markus Haas. „Auch die Industrie wird massiv von 5G profitieren, da Produktion und Logistik mit 5G effizienter, günstiger und nachhaltiger werden. Das sichert ihre Profitabilität und Wettbewerbsfähigkeit.“ Als Partner kann O2 maßgeschneiderte 5G-Vernetzungslösungen zur Verfügung stellen und die Industrie 4.0 mit digitalen Fabriken, intelligenten Energienetzen und vernetztem Fahren Wirklichkeit werden lassen. So hat das Unternehmen bereits für Mercedes-Benz Cars in Sindelfingen ein leistungsfähiges 5G Campusnetz errichtet, das in der laufenden Automobilproduktion eingesetzt werden soll. Zudem wird 5G großen Einfluss auf den Klimaschutz nehmen. Die neue Mobilfunkgeneration ist gegenüber 4G wesentlich stromeffizienter und verbraucht bis zu 90 Prozent weniger Strom pro Byte. Dies verringert auch den CO2 Ausstoß.

5G von O2 bietet hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Da 5G Bestandteil aller O2 Free Mobilfunktarife ab 39,99 Euro/Monat ist, können viele O2 Kunden ab dem 6. Oktober sofort im 5G Netz von O2 lossurfen und die 5G-Qualität ohne Aufpreis erleben. Für Geschäftskunden gibt es ab dem 12. Oktober ein attraktives Angebot. Damit können sich Privat- und Geschäftskunden mit O2 völlig neue Dimensionen der Digitalisierung erschließen. Was die passenden Smartphones für die neue Mobilfunkgeneration angeht, haben O2 Kunden bereits zum Marktstart eine gute Auswahl. Zehn Geräte sind bei O2 aktuell 5G-fähig – das sind mehr als 15 Prozent aller Endgeräte, die O2 anbietet. Zudem werden bereits in der nächsten Zeit weitere attraktive 5G-fähige Geräte im Markt erwartet. Dadurch wird die 5G Nutzung stark zunehmen. Telefónica Deutschland / O2 geht davon aus, dass die Zahl der 5G-fähigen aktivierten Geräte in deutschen Mobilfunknetzen auf bis zu fünf Millionen in den nächsten zwei Jahren steigen wird. Wo O2 Kunden das Netz nutzen können, werden sie einer Netzkarte auf dem Kundenportal von O2 entnehmen können. Diese wird in den kommenden Wochen online gehen.

Autor: Klaus Schulze-Löwenberg

Klaus Schulze-Löwenberg ist seit 2016 Leiter Produkt & Technologiekommunikation bei Telefónica Deutschland. Zuvor seit 2008 Teil des Kommunikationsteams der E-Plus Gruppe und als Teamleiter verantwortlich für die Netz- und Produktkommunikation.
Grußwort von Markus Söder, Ministerpräsident von Bayern
5G Launch von O2 am 3. Oktober 2020: Illumination der Oberbaumbrücke in Berlin

Weitere Informationen

5G-Netz ab 3. Oktober live: O2 startet Datenturbo der Digitalisierung Deutschlands Interview mit CTIO Mallik Rao in der connect: „O2 möchte 5G massenmarktfähig machen“ Auf unserer 5G-Netzinfoseite finden Sie alle Informationen zum neuen Mobilfunkstandard.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!