Mobilität der Zukunft:IAA - Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach besucht die O2 5G Race Days

Seite vorlesen
Judith Gerlach (Bayerische Staatsministerin für Digitales) mit Markus Haas (CEO Telefónica Deutschland, links), und Florian Bogenschütz (CEO Wayra, rechts) beim O2 5G Race Day in München
Zum Start der IAA Mobility hat die bayerische Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach, die Münchner „O2 5G Race Days“ von Telefónica Deutschland / O2 in deren Startup-Hub Wayra besucht. Neben einem Gespräch mit dem Vorstandsvorsitzenden der Telefónica Deutschland, Markus Haas, über die herausragende Bedeutung von 5G für die Mobilität der Zukunft nahm Gerlach auch an einem Autorennen über 5G teil. Digitalministerin Judith Gerlach erklärt: „Die Welt von morgen wird zunehmend vernetzt sein. 5G ist hier eine Schlüsseltechnologie, die hochinnovative Anwendungen ermöglicht. Ich finde es deshalb sehr spannend, dass Telefónica Deutschland / O2 und Wayra hier ganz vorne bei der Entwicklung dabei sind. Wir brauchen dieses Wissen, um in Bayern, in Deutschland, in Europa weiterhin digitale Spitzentechnologie liefern zu können.“
Markus Haas
„5G ist der Turbo der Digitalisierung für Wirtschaft und Gesellschaft in Deutschland. Wir schaffen mit unserem leistungsstarken 5G-Netz von O2 die entscheidende Grundlage für modernste Mobilitätslösungen und das vernetzte Fahren “, sagt Markus Haas. Für die Entwicklung und Realisierung von künftigen Mobilitätslösungen ist 5G ein entscheidender Faktor, etwa für das vernetzte Fahren oder eine intelligente Verkehrssteuerung. Beim vernetzten Fahren kommunizieren Fahrzeuge in Echtzeit untereinander, mit anderen Verkehrsteilnehmern wie Fußgängern oder Radfahrern sowie mit der sie umgebenden Verkehrsinfrastruktur. Dadurch verbessert 5G zum Beispiel die Sicherheit im Straßenverkehr, die Zahl der Verkehrsunfälle kann mit 5G schon bald deutlich reduziert werden. Durch eine intelligente und vorausschauende Verkehrssteuerung lassen sich wiederum Staus vermeiden und Emissionen reduzieren.

Erstmals 5G Remote Racing im Herzen von München

Credits: Telefónica Deutschland / O2
Im Rahmen der „O2 5G Race Days“ werden die Modell-Racer von VROMBR zum ersten Mal per Smartphone aus der Ferne über ein 5G-Netz gesteuert.
60 Meter Rennstrecke, 6 Modellautos, 6 Samsung Smartphones und ein leistungsstarkes 5G-Netz – für die Demonstration haben das Startup VROMBR und Telefónica Deutschland / O2 den Rennparcours im 5G Tech Lab des Innovation-Hubs Wayra im Herzen von München aufgebaut. Im Rahmen der „O2 5G Race Days“ werden hier die Modell-Racer zum ersten Mal per Smartphone aus der Ferne über ein 5G-Netz gesteuert. Über eine Kamera sieht der Fahrer in Echtzeit die Bewegungen des Autos auf der Strecke und gibt entsprechende Steuerungsbefehle. Die schnellen Reaktionszeiten des 5G-Netzes entscheiden hierbei wortwörtlich über Sieg oder Niederlage. Mit dem O2 5G Autorennen verdeutlichen das französische Startup VROMBR und Telefónica Deutschland / O2 die enorme Bandbreite und Leistungsfähigkeit des neuen Mobilfunkstandards.

Von: Jörg Borm

Senior Media Relations Manager | Jörg Borm hat ab 1997 als Diplom-Ingenieur der Nachrichtentechnik zunächst einige Jahre den Netzausbau aktiv vorangetrieben, bevor er 2006 in die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit wechselte. Seit 2014 ist er bei Telefónica verantwortlich für die Netz-und Vertriebskommunikation (B2C).
Leistungsstarkes 5G: Telefónica / O2 bringt 5G für IAA auf Münchner Messegelände Weitere Informationen in der Pressemitteilung

O2 5G Race Days, IAA Mobility

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!