Starkes Wachstum:O2 Telefónica steigert Umsatz dank kräftigem Kundenzuwachs im dritten Quartal deutlich

Seite vorlesen
  • Anhaltend positiver Trend: Umsatz steigt im dritten Quartal um 6,0 Prozent auf 2,085 Milliarden Euro basierend auf starkem Mobilfunkserviceumsatz (+3,7 Prozent) und Endgerätegeschäft
  • Höheres operatives Ergebnis: OIBDA bereinigt um Sondereffekte wächst um 4,7 Prozent auf 642 Millionen Euro
  • Kund:innenvertrauen ungebrochen: Zusätzliche 304.000 Vertragskund:innenanschlüsse im Mobilfunk (exkl. M2M) im dritten Quartal dank starker Entwicklung der Kernmarke O2
304.000 zusätzliche Vertragskund:innen (exklusive M2M) entschieden sich im dritten Quartal für das Netz des Münchner Telekommunikationsanbieters.
O2 Telefónica hat im dritten Quartal sein positives Momentum auch in einem herausfordernden Konjunkturumfeld bestätigt und ist weiter kräftig gewachsen. Rund 304.000 neue Vertragskund:innen (exklusive M2M) entschieden sich im dritten Quartal für das Netz des Münchner Telekommunikationsanbieters. Treiber dieser positiven Entwicklung war erneut die Kernmarke O2 mit anhaltend großer Nachfrage nach dem innovativen Tarif O2 Grow. Als Resultat der starken operativen Entwicklung legten auch Umsatz und OIBDA bereinigt um Sondereffekte mit einem Plus um 6,0 Prozent beziehungsweise 4,7 Prozent zu. Beim 5G Netzausbau kommt das Unternehmen schneller als geplant voran.
„In einem herausfordernden Konjunkturumfeld haben wir unsere positiven Wachstumstrends auch im dritten Quartal eindrucksvoll bestätigt“, sagt Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland. „Das dritte Quartal zeigt erneut, wie wir mit hervorragenden Services und einem attraktiven Preisen das Vertrauen der Menschen in Deutschland für unsere Angebote gewinnen. Das übersetzt sich in starke finanzielle Ergebnisse. Basierend auf dem anhaltenden Wachstum haben wir die Umsatz- und Ergebnis-Prognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben.“

Verpflichtet zur Nachhaltigkeit und Optimierung der Energiestrategie

Das Unternehmen hat einen ersten langfristigen Vertrag für den direkte Bezug grüner Energie geschlossen.
O2 Telefónica optimiert derzeit die Energiestrategie für das Geschäftsjahr 2023 und darüber hinaus. Das Unternehmen hat dazu jetzt einen langfristigen Vertrag zur direkten Versorgung mit grüner Energie abgeschlossen. Derzeit verhandelt O2 Telefónica ein bis zwei weitere Stromversorgungs-Verträge in diesem Kontext. Zudem hat das Unternehmen ein auf drei Jahre angelegtes Energiesparprogramm gestartet. Dazu gehören die natürliche Kühlung von Netzelementen, Umstellung auf Single-RAN-Technologie im Netz sowie Einsatz von Künstlicher Intelligenz, um Teile der Netzkomponenten an den Standorten bei geringer Last nachts und in ländlichen Gebieten in den Stand-by-Modus zu versetzen. Außerdem prüft das Unternehmen den Einsatz von Sonnenkollektoren für die Energieversorgung von Netzstandorten.
Credits: Gettyimages (edited)
Das Unternehmen hat ein auf drei Jahre angelegtes Energiesparprogramm gestartet.
Mit dem Programm will das Unternehmen im Geschäftsjahr 2026 Bruttoeinsparungen im Stromverbrauch von 20 Prozent jährlich im Vergleich zum Jahr 2021 erreichen, 2021 lag der Stromverbrauch bei rund 730 Gigawattstunden. So will O2 Telefónica die steigende Energienachfrage in Folge der stetig wachsenden Datennutzung der Kunden und der damit verbundenen Verdichtung des Netzes weitgehend ausgleichen. „Wir haben uns als Unternehmen zur Nachhaltigkeit verpflichtet und halten daran auch in einem herausfordernden Konjunkturumfeld fest. Nachhaltigkeit ist für uns die Lösung und keine zusätzliche Herausforderung. Mit unserer Energiestrategie reduzieren wir unsere Abhängigkeit vom volatilen Marktumfeld in Deutschland“, sagte Markus Haas.

Positive Trends im operativen Geschäft bestätigt

Im dritten Quartal setzte das Unternehmen seinen positiven Trend des ersten Halbjahrs fort und steigerte die Zahl seiner Kund:innen deutlich. Rund 304.000 zusätzliche Vertragskund:innen (exklusive M2M) entschieden sich für O2 Telefónica. Mit rund 47 Millionen Kund:innen verbindet kein Anbieter mehr Menschen mit Mobilfunk in Deutschland.

5G Netzausbau kommt besser als geplant voran

Derzeit versorgt O2 Telefónica rund 75 Prozent der Bevölkerung mit dem modernsten Mobilfunkstandard 5G.
Das Unternehmen baut seine Leistung bei Netzqualität, Tarifen und Services weiter aus und legt so die Basis für weiteres Wachstum. Beim Roll-out seines 5G Netzes kommt der Telekommunikationsanbieter besser voran als geplant. Derzeit versorgt O2 Telefónica rund 75 Prozent der Bevölkerung mit dem modernsten Mobilfunkstandard 5G. Grund dafür sind das für den Ausbau wichtige gute Wetter in den Sommermonaten, die im Vergleich zum Vorjahr deutlich verringerten Einschränkungen in Folge der Corona-Pandemie und ein verstärkter Fokus auf die Flächenversorgung. Das Investitionsvolumen bleibt dabei auf dem ursprünglich geplanten Niveau.

Starkes Wachstum bei Umsatz und Betriebsergebnis

Mobilfunk, Festnetz, Endgeräte – Privat- und Geschäftskunden: Der Umsatz wächst in allen Feldern.
Das operative Momentum übersetzte sich in deutlich verbesserte Finanzkennzahlen. Der Umsatz legte im dritten Quartal 2022 um 6,0 Prozent auf 2,085 Milliarden Euro zu. Basis dafür war ein kräftiger Zuwachs im Mobilfunkserviceumsatz von 3,7 Prozent auf 1,473 Milliarden Euro. Der Umsatz mit Hardware trug in Folge der weiterhin ungebremst hohen Nachfrage nach aktuellen 5G-fähigen Smartphones und der guten Verfügbarkeit bei O2 Telefónica mit einem Plus von knapp 19 Prozent auf 403 Millionen Euro zum Umsatzwachstum bei. Die Erlöse aus Festnetzanschlüssen mit hohen Bandbreiten wuchs im dritten Quartal um 0,5 Prozent auf 204 Millionen Euro. Das OIBDA bereinigt um Sondereffekte wächst aufgrund des verbesserten Mobilfunkserviceumsatzes und Effizienzsteigerungen um 4,7 Prozent auf 642 Millionen Euro. Das Periodenergebnis belief sich auf 39 Millionen Euro.

Jahresprognose für Umsatz und Ergebnis erneut angehoben

O2 Telefónica hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 ein starkes wirtschaftliches Wachstum und eine nachhaltige finanzielle Performance erzielt.
O2 Telefónica hat im letzten Jahr ihres dreijährigen Programms „Investitionen für Wachstum“ an die Dynamik der vergangenen Geschäftsjahre angeknüpft und in den ersten neun Monaten des Jahres 2022 ein starkes wirtschaftliches Wachstum und eine nachhaltige finanzielle Performance erzielt. Vor diesem Hintergrund hebt das Unternehmen seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2022 sowohl für die Umsatzerlöse als auch für das OIBDA auf ein Wachstum im unteren mittleren einstelligen Prozentbereich an, einschließlich der für das Jahr mittlerweile erwarteten Energiekosten von rund 210 Millionen Euro. Das Verhältnis von Investitionen zu Umsatz (Capex/Sales) wird unverändert bei 14 bis 15 Prozent erwartet.
O2 Telefónica ist ein führender Komplettanbieter für Telekommunikationsdienste für Privat- und Geschäftskund:innen. Das Portfolio der Kernmarke O2 sowie diverser Zweit- und Partnermarken umfasst neben klassischen Telefonie- und Internetanschlüssen auch innovative digitale Services im Bereich Internet der Dinge und Datenanalyse. Im Mobilfunk betreut O2 Telefónica rund 47 Millionen Mobilfunkanschlüsse (inkl. M2M - Stand 30.09.2022). Kein Netzbetreiber verbindet hierzulande mehr Menschen. Das leistungsstarke und vielfach ausgezeichnete Mobilfunknetz des Unternehmens erreicht über 99% der Bevölkerung. Im Festnetz bietet O2 Telefónica seinen Kund:innen die größte technologische Vielfalt und geografische Verfügbarkeit aller Anbieter in Deutschland. Die Telefónica Deutschland Holding AG ist im TecDAX und MDax notiert sowie seit Juni 2022 Teil des Eurostoxx 600. Im Geschäftsjahr 2021 erwirtschaftete das Unternehmen mit rund 7.400 Mitarbeiter:innen einen Umsatz von 7,8 Milliarden Euro. Das Unternehmen gehört mehrheitlich zum spanischen Telekommunikationskonzern Telefónica S.A. mit Sitz in Madrid, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt.

Von: Alexander Becker

Alexander Becker ist Pressesprecher für Finanzthemen sowie für Fragen rund um die Innovationsfabrik Wayra.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!