Handyrecycling bei Telefónica

Die Nachfrage nach Handys, Smartphones und Tablets steigt kontinuierlich an – und mit ihr auch die Zahl an ungenutzten Altgeräten. Die Telefónica Deutschland Group engagiert sich bereits seit 2004 im Handyrecycling, damit Handys wiederverwendet oder hochwertig recycelt werden. Das schont Ressourcen und schützt die Umwelt. Zudem spendet O2 die Erlöse für jedes eingegangene Handy an den NABU.
Unser Handyrecycling-Programm steht allen Verbrauchern offen, und zwar unabhängig davon, ob sie Kunde unseres Unternehmens sind oder nicht. Auch unsere Geschäftskunden haben die Möglichkeit, ihre Altgeräte bei uns abzugeben. Je nach Zustand des Altgeräts gibt es zwei Wege zur Weiterbearbeitung:
--Wiederaufbereitung und Weiternutzungsmöglichkeit: Funktionsfähige Geräte werden zertifiziert gelöscht, gegebenenfalls repariert und der Akku falls erforderlich erneuert. Dies verlängert die Nutzungsdauer eines Handys und ist am umweltfreundlichsten, denn dadurch lässt sich das Elektroschrottaufkommen reduzieren.
--Recycling: Nicht mehr funktionsfähige Handys werden zertifiziert gelöscht sowie fachgerecht und ökologisch einwandfrei entsorgt.
Mit diesem zweiteiligen Ansatz wollen wir das Bewusstsein dafür fördern, dass Handys sowohl wertvolle Rohstoffe als auch gefährliche Schadstoffe enthalten und deshalb nicht im Hausmüll landen dürfen. Dies ist sogar gesetzlich verboten.

50.000 Althandys bis Ende 2015

In 2014 haben wir mit insgesamt 21.416 recycelten Handys von Telefónica in Deutschland und E-Plus (von E-Plus fließen nur die Geräte aus dem vierten Quartal 2014 mit ein) zwar einen wichtigen Beitrag zum Handyrecycling geleistet. Dennoch verfolgen wir eine deutliche Steigerung unserer Recycling- und vor allem der Wiederverwertungsquote. So hatten wir uns Anfang 2014 vorgenommen, bis Ende 2015 - insgesamt 50.000 Althandys in Deutschland einzusammeln. Ab 2016 wollen wir diese Zahl sogar jährlich erreichen. Damit uns dies gelingt und wir für das zusammengeführte Unternehmen einheitliche Prozesse schaffen können, haben wir das Programm neu aufgesetzt. Es fußt auf drei Säulen: Wir sammeln bei Privatkunden, Geschäftskunden und bei Fremdunternehmen Altgeräte ein. Dafür arbeiten wir mit unseren Partnern NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) und AfB gemeinnützige GmbH (Arbeit für Menschen mit Behinderung) zusammen.

Gemeinsame Kooperation mit dem NABU e.V.

Für jedes eingegangene Handy spendet O2 die Erlöse an den NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.). Das Geld fließt in die Renaturierung der Unteren Havel, eines der bedeutsamsten Feuchtgebiete des westlichen Mitteleuropas. Der NABU hat dort 2005 das größte Flussrenaturierungsprojekt in Europa ins Leben gerufen. Dadurch verbessern sich die Lebensbedingungen von 1.100 bedrohten Tier- und Pflanzenarten.

Mitarbeiter sammeln mit

Auch bei unseren Mitarbeitern sammeln wir Althandys ein. Im Oktober 2014 starteten wir unsere erste gemeinsame Mitarbeiter-Handyrecyclingaktion für das zusammengeführte Unternehmen. In den Empfangsbereichen vieler Telefónica Standorte in Deutschland wurden Recyclingboxen für Althandys aufgestellt. Bei Abgabe eines Althandys erhielten die Mitarbeiter nicht nur einen Lösch- und Wirkungsbericht, sondern nahmen zudem an einer Gewinnaktion mit tollen Preisen teil. Die Sammelboxen blieben auch nach der Aktion stehen.

Quick Links

O2 Kundenportal Handyrecycling

Auf dem folgenden Auftritt finden Sie weitere Informationen und Kontaktmöglichkeiten zu unserem Handyrecycling-Programm.

Mobilfunk und Gesundheit

Indem unsere Produkte und Sendestationen die empfohlenen Grenzwerte und Vorschriften einhalten, kommen wir unserer Verantwortung als Mobilfunkanbieter nach.

Energie- und CO2-Management

Einer unserer größten Hebel, um unseren Energieverbrauch und unsere CO2-Emissionen zu minimieren, liegt in der Netzwerktechnik, die den größten Anteil an Strom verbraucht.