Telefónica Deutschland treibt LTE-Ausbau voran:LTE-Netz im Jahr 2018 bereits um deutlich mehr als 3.000 LTE-Stationen erweitert

Foto: Telefónica
Cayetano Carbajo Martín
Telefónica Deutschland setzt derzeit massiv auf den bundesweiten LTE-Ausbau. Für ein verbessertes Netzerlebnis seiner Kunden errichtet das Unternehmen sowohl in urbanen als auch in ländlichen Gebieten zahlreiche neue LTE-Stationen und erhöht vorhandene Kapazitäten. Im ersten Halbjahr 2018 hat der Telekommunikationsanbieter bereits deutlich mehr als 3.000 zusätzliche LTE-Stationen errichtet bzw. vorhandene LTE-Standorte weiter aufgerüstet. Das entspricht ca. 120 LTE-Aufrüstungen pro Woche – in Spitzenzeiten waren es sogar 200 pro Woche. Durch diesen umfassenden Netzausbau können noch mehr Kunden an immer mehr Orten mit Highspeed im Internet surfen, ruckelfrei Videos streamen, ihre Bilder in Sekundenschnelle mit anderen Personen teilen und dank der Sprachtelefonie über LTE (Voice over LTE; VoLTE) in bester HD Voice-Qualität telefonieren. „Ob in deutschen Großstädten oder auf dem Land – den LTE-Ausbau treiben wir derzeit wie kein anderes Unternehmen mit Hochdruck voran, damit unsere Kunden von einem verbesserten und schnelleren O2 Mobilfunknetz profitieren“, sagt Cayetano Carbajo Martín, Vorstand und Chief Technology Officer (CTO) von Telefónica Deutschland. „Wir werden auch in Zukunft weiter Tempo machen und den Netzausbau ganz im Sinne unserer Kunden mit umfangreichen Maßnahmen fortsetzen.“

Massive LTE-Kapazitätsaufrüstungen in deutschen Ballungszentren

Foto: Gettyimages
Foto: gettyimages
Im ersten Halbjahr 2018 hat Telefónica Deutschland die verfügbaren LTE-Kapazitäten im O2 Netz in Ballungszentren deutlich erweitert. Dafür hat das Unternehmen in nahezu allen Städten von Flensburg bis München und Mönchengladbach bis Berlin das Netz mit zusätzlichen LTE-Elementen verdichtet. Dadurch verbessert sich die Netzperformance dort, wo ein Großteil der Kunden lebt und arbeitet. Der LTE-Ausbau erfolgt dabei parallel und in enger Verknüpfung mit dem europaweit einzigartigen Großprojekt Netzintegration, in dessen Zuge mehrere Zehntausend Mobilfunkstandorte mit moderner, leistungsfähigerer Technik ausgestattet werden.  

LTE-Ausbau in der Fläche: 50.000 Menschen pro Woche neu mit LTE versorgt

Im ersten Halbjahr 2018 hat Telefónica Deutschland den LTE-Ausbau nicht nur in den Städten, sondern auch in der Fläche vorangetrieben. In bisher nicht mit LTE ausgebauten, dünn besiedelten Gebieten wurden im ersten Halbjahr 2018 rund 50.000 Menschen pro Woche über das O2 Netz neu mit LTE versorgt. Die neu versorgte Fläche wäre in etwa elf Mal so groß wie Berlin. Insgesamt hat das Unternehmen in allen 16 Bundesländern zusätzliche Gemeinden an das moderne LTE-Netz angeschlossen, beispielsweise zwischen Schleswig und Flensburg (u.a. Rendsburg, Hollingstedt, Schuby, Jübek), in der Eifel (u.a. Nürburgring, Simmerath, Schleiden, Kamberg, Rescheid, Schnorrenberg, Herresbach, Döttingen), in der Oberpfalz und Niederbayern (u.a. Hohenfels, Eichendorf, Arnstorf, Ortenburg, Grafenau, Riedenburg), im Havelland und der Region Pritzwalk (Kümmernitztal, Gerdshagen, Könkendorf, Neu Krüssow), in Ostfriesland (Westerholt, Schweindorf, Tannenhausen) und im Südschwarzwald (Simonswald, Schluchsee). Zudem hat Telefónica Deutschland den LTE-Ausbau entlang von wichtigen Verkehrsinfrastrukturen wie Autobahnen und Bahnstrecken vorangetrieben. So wurde unter anderem die LTE-Versorgung entlang der ICE-Strecken Hamburg – Flensburg, Nürnberg – Passau oder Berlin – Braunschweig weiter verbessert. Grundsätzlich können Kunden im O2 LTE-Netz mit bis zu 225 Mbit/s im Download sowie mittlerweile mit bis zu 75 Mbit/s im Upload (anstelle von bisher 50 Mbit/s) surfen. Durch den LTE-Ausbau des Unternehmens haben sich die durchschnittlichen Downloadraten bei Kunden mit LTE Max-Tarifen innerhalb der letzten Monate von 19 Mbit/s auf 27 Mbit/s erhöht.

Weitreichender Netzausbau in den kommenden Jahren

Telefónica Deutschland wird den LTE-Ausbau in den Ballungszentren sowie insbesondere in der Fläche konsequent fortsetzen, sodass immer mehr Kunden in Zukunft mit Highspeed im mobilen Internet surfen können. Die aktuellen Schulterschlüsse von Politik und Netzbetreibern auf Bundes-, Landes- und kommunaler Ebene zum Thema Netzausbau – wie die Absichtserklärung des bundesweiten Mobilfunkgipfels oder die Unterzeichnung des Mobilfunkpakts in Nordrhein-Westfalen – kommen den Kunden dabei unmittelbar zugute. Während Telefónica Deutschland den Netzausbau weiter vorantreibt, will die Politik im Gegenzug sicherstellen, dass die Rahmenbedingungen für die Errichtung von neuen Mobilfunkstandorten verbessert werden und dass die verfügbaren Mittel vornehmlich in Infrastruktur und nicht in Lizenzvergaben fließen. Mit den umfangreichen Netzmaßnahmen schafft Telefónica Deutschland auf dem Weg zum „Mobile Customer & Digital Champion“ nicht nur ein vollintegriertes, modernes und leistungsfähigeres O2 Netz, sondern auch das optimale Fundament für künftige Netztechnologien wie 5G.

Weitere Informationen:

Zukunftstechnologie: Auf dem Weg zu 5G Ein starkes Netz für den digitalen Alltag: Das Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland

Autor: Florian Streicher

Florian Streicher ist Pressesprecher für das Thema Netz und für die Partnermarken (B2P) von Telefónica Deutschland. Er ist seit 2017 im Bereich Product & Technology Communications tätig. Dort kümmert er sich kommunikativ unter anderem um den Netzausbau, Innovationsthemen sowie Neuigkeiten einzelner Partnermarken.