Eine Antenne, alle Technologien:O2 setzt neue „All in one“-Antenne im 5G-Netz ein

Seite vorlesen
Credits: Telefónica Deutschland
Die neuen All-in-on-Antennen unterstützen sämtliche Frequenzbänder.
O2 setzt in seinem 5G-Netz erstmals eine innovative „All in one“-Mobilfunkantenne ein, die alle Frequenzbänder und Mobilfunkstandards unterstützt. Aktuell müssen Netzbetreiber zum Beispiel für den 5G-Netzausbau auf 3,6 GHz zusätzliche 5G-Antennen zu bestehenden Antennensystemen auf Hausdächern und Mobilfunkmasten installieren. Die neue „All in one“-Antenne vereinfacht solche Auf- und Umbauten von Mobilfunkstandorten deutlich. Sie reduzieren auch den benötigten Platz sowie das Gesamtgewicht der Aufbauten und senken die Betriebskosten um rund 30 Prozent. O2 setzt die neuen „All in one“-Antennen des Netzausrüsters Huawei zunächst im Rahmen seines 5G Tech City-Projekts in München ein. Die „All in one“-Antenne unterstützt sämtliche Frequenzbänder – von den reichweitenstarken Frequenzen wie 700 MHz (5G), 800 MHz (4G) und 900 MHz (2G) bis hin zu den besonders leistungsstarken 3,6 GHz-Frequenzen, die O2 derzeit vor allem für sein schnelles 5G-Netz nutzt. Auch eine Kombination der Frequenzbänder ist einfacher zu realisieren, damit O2 künftig noch höhere Datenraten für sein 5G-Netz anbieten kann.

Leistungsfähige und energieeffiziente Vernetzung zwischen Antenne und Kunden

Credits: Telefónica Deutschland
Die technische Ausstattung verbessert für die Nutzer den Netzempfang, erhöht die Datenraten und die verfügbare Kapazität.
Im Innenraum der „All in one“-Antenne befindet sich ein Mehrantennensystem mit einer Mischung aus aktiven und passiven Antennen. Die passiven Antennen sorgen für die Vernetzung auf den klassischen, niedrigeren 4G-Frequenzen (800 MHz). Die aktiven Antennen ermöglichen die moderne Massive MIMO-Technologie (Multiple Input, Multiple Output). Über sie werden die Smartphone-Nutzer noch besser mittels sogenannter Beams vernetzt. Anstatt die Mobilfunksignale kreisförmig in die gesamte Fläche abzusenden, stellt die Beamforming-Technologie gezielte, direkte Funkverbindungen mit den Nutzern her. Zudem verbessert sich die Reichweite um rund 40 Prozent. Die „All in one“-Antenne vervielfacht als einzigartige technische Neuerung die Zahl dieser sogenannten Beams. Bisher waren für mittlere 4G-Frequenzen (1800-2600 MHz) nur vier Beams je Richtung für die getrennte Übertragung möglich. Mit der „All in one“-Antenne verdoppelt sich die Zahl auf acht Beams pro Richtung. Für die hohen 5G-Frequenzen (3,6 GHz) sind es sogar 32 Beams pro Richtung für die getrennte Übertragung eines Mobilfunksignals zwischen Antenne und Kunde. Die technische Ausstattung verbessert für die Nutzer den Netzempfang, erhöht die Datenraten und die verfügbare Kapazität. Die neue Antennentechnologie ist energieeffizienter als herkömmliche Aufbauten, da sie modernste Technologiekomponenten einsetzt und die Leistung viel zielgerichteter zum Smartphone des Kunden überträgt. Die „All in one“-Antennen von Huawei tragen den Namen „Blade AAU & Dual Band FDD 8T8R“.

O2 treibt Weiterentwicklung und Ausbau der 5G-Technologie voran

Rund um den O2 Tower und das Olympiagelände testet Telefónica Deutschland / O2 neueste Antennenlösungen.
Telefónica Deutschland / O2 erforscht und testet im Rahmen des 5G Tech City München Projekts gemeinsam mit Huawei bereits seit 2016 neueste Antennenlösungen. Dafür nutzt das Unternehmen acht Antennenstandorte im Münchner Norden rund um den O2 Tower und das Olympiagelände. O2 macht auch beim bundesweiten 5G Netzausbau große Fortschritte. Aktuell funken bereits mehr als 3.000 5G-Antennen auf der leistungsstarken 3,6 GHz-Frequenz in über 100 deutschen Städten. O2 bietet seinen Kunden ein besonders leistungsfähiges 5G Netz: erst vor Kurzem hat das Mobilfunk-Analyse-Unternehmen Opensignal das Netz von O2 als schnellstes 5G-Netz in Deutschland ausgezeichnet, was die Kategorie der Download-Geschwindigkeiten betrifft1. O2 hat ambitionierte Ausbaupläne, um 5G bundesweit schneller auszurollen als jeden anderen Mobilfunkstandard zuvor: Bis 2022 will das Unternehmen bereits 50 Prozent der Bevölkerung mit 5G versorgen, bis Ende 2025 die gesamte Bevölkerung.
1)Opensignal Awards – Germany: 5G Experience Report August 2021

Von: Florian Streicher

Florian Streicher ist Pressesprecher für das Thema Netz und für die Partnermarken (B2P) von Telefónica Deutschland. Er ist seit 2017 im Bereich Product & Technology Communications tätig. Dort kümmert er sich kommunikativ unter anderem um den Netzausbau, Innovationsthemen sowie Neuigkeiten einzelner Partnermarken.

Weitere Informationen:

Auf unserer 5G-Netzinfoseite finden Sie alle Informationen zum neuen Mobilfunkstandard.
-
Schwerpunkt auf „pures 5G“ über 3.6 GHz-Frequenz: Schneller O2 Netzausbau – 50 Prozent 5G-Versorgung bis Ende 2022
-
Voice over New Radio (VoNR): O2 gelingt Deutschlands erster Sprachanruf im 5G-Livenetz
-
Mobilität der Zukunft: O2 steuert zur IAA Rennfahrzeuge in Echtzeit über 5G-Netz

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!