Umwelt- und Energiepolitik setzen den Rahmen

Wir setzen auf verschiedene Bausteine, um Energie einzusparen und Treibhausgasemissionen zu reduzieren: Wir investieren in energieeffiziente Technik und Gebäude, nutzen erneuerbare Energien, fördern eine schadstoffarme Mobilität und bieten unseren Kunden nachhaltige Produkte und Dienstleistungen an. Darüber hinaus arbeiten wir intensiv daran, in unseren eigenen Prozessen möglichst wenig natürliche Ressourcen zu verwenden und möglichst wenig Abfall zu produzieren.
Durch die Zielerreichung verbessern wir nicht nur unsere Umweltbilanz, sondern auch unsere Geschäftszahlen: Eine gesteigerte Energieeffizienz führt gegenüber 2016 bis 2020 im operativen Geschäftsbetrieb (OPEX) zu Einsparungen von voraussichtlich 15 Millionen Euro.

Drei Managementsysteme im Unternehmen verankert

Die Basis für alle Aktivitäten bildet unsere unternehmensweit verbindliche Umwelt- und Energiepolitik. Diese zielt auf unsere Betriebsabläufe in den Bereichen Netz, Büroflächen und Mobilität, den verantwortungsbewussten Einkauf sowie unser Produkt- und Dienstleistungsportfolio mit dem Schwerpunkt auf nachhaltigen Innovationen ab. Unsere Umweltpolitik ist gemäß ISO 14001 in der Umweltrichtlinie verankert. Sie hat insbesondere die Identifikation und Einhaltung aller relevanten Gesetze, Normen, Standards und sonstiger bindender Verpflichtungen zum Ziel. Unser Umweltmanagementsystem dient dazu, mögliche negative Umweltauswirkungen unserer Aktivitäten und Infrastrukturen zu verhindern und zu minimieren. Darüber hinaus haben wir eine eigene Energierichtlinie gemäß ISO 50001 im Unternehmen etabliert. Diese baut auf der Umweltrichtlinie auf und präzisiert die Grundsätze des Umweltmanagements im Bereich Energie. Die Bürostandorte und eigenen Shops der Telefónica Deutschland Group sind bereits seit 2004 nach der Umweltmanagementnorm ISO 14001 und der Qualitätsmanagementnorm ISO 9001 zertifiziert. 2018 hat die externe Prüfung erneut bestätigt, dass die Telefónica Deutschland Holding AG die weltweit gültigen Standards für die Managementsysteme einhält. Um diese Prozesse zu steuern, haben wir intern Energie- und Umweltmanagementsystembeauftragte ernannt sowie je ein Umwelt- und ein Energiekomitee eingerichtet. Umweltbelange und -ziele sowie alle Maßnahmen werden jedes Jahr einem Managementreview unterzogen. Die Verbesserung der Umweltleistung unseres Unternehmens sowie unserer Produkte und Dienstleistungen wollen wir vor allem durch eine systematische Performancebewertung anhand der definierten Ziele aus dem Responsible Business Plan 2020 gewährleisten. Zu unseren Zielen im Klimaschutz zählt u. a. die Senkung der direkten und indirekten CO2-Emissionen bis 2020 um 11% (Basisjahr: 2015). Als weiteres Ziel haben wir uns gesteckt, den Energieverbrauch pro Datenvolumen (in GWh/PB) bis 2020 um 40 % (Basisjahr: 2015 0,41 GWh/PB) zu reduzieren. Der Energieverbrauch pro Datenvolumen betrug im Jahr 2018 0,22 GWH/PB, womit wir unser Ziel mit 46% Minderung bereits erreicht haben. Trotz des Ausbaus unseres Netztes streben wir an, dieses Niveau in Zukunft stabil zu halten. In Bezug auf unsere Firmenwagen soll die durchschnittliche Flottenemission für die ab 2020 neu zugelassenen Firmenfahrzeuge auf 95 g CO2/km sinken. Unser Ziel, die durch Geschäftsreisen verursachten CO2-Emissionen bis 2018 um 10% gegenüber dem Basisjahr 2015 zu senken, konnten wir mit einem Rückgang von 12% voll erreichen.