Dividenden

Dividendenpolitik

Der Vorstand und der Aufsichtsrat beabsichtigen, der Hauptversammlung Vorschläge über die Ausschüttung von Dividenden unter der Berücksichtigung (i) des Jahresüberschusses, (ii) historischer und geplanter verfügbarer Cashflows und Liquidität, (iii) ausschüttungsfähiger Gewinnrücklagen, (iv) eines Benchmarkvergleichs anderer Telekommunikationsunternehmen und (v) des jeweils aktuellen und erwarteten Verschuldungsgrads und der Finanzlage der Gesellschaft, (vi) der allgemeinen wirtschaftlichen und geschäftlichen Umstände, (vii) anwendbarer rechtlicher und regulatorischer Erfordernisse und (viii) weiterer Faktoren zu unterbreiten, die der Vorstand und der Aufsichtsrat als wesentlich erachten.

Finanzpolitik*

Der Vorstand und der Aufsichtsrat beabsichtigen, den Verschuldungsgrad der Gesellschaft (errechnet: Nettofinanzschulden geteilt durch OIBDA) mittelfristig unter oder bei maximal 1,0x zu halten (der "Zielverschuldungsgrad")*. Nettofinanzschulden werden als zinstragende Finanzverbindlichkeiten abzüglich von zinstragenden Vermögensgegenständen, Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten unter Berücksichtigung des Werts von Finanzderivativen und Hedgingvereinbarungen berechnet, um die Einhaltung des Zielverschuldungsgrads einzuschätzen. Im Rahmen ihrer Finanzpolitik ist die Gesellschaft bestrebt (i) keine Auszahlung von Dividende, Ausschüttungen und Kapital oder Kapitalrücklagen in bar oder den Rückkauf von Aktien vorzunehmen, soweit das Verhältnis von Nettofinanzschulden/OIBDA den Zielverschuldungsgrad wesentlich und beständig überschreitet; und (ii) die Verwendung neuer Schulden zur Zahlung von Dividenden einzuschränken, indem dies nur möglich ist, soweit Verhältnis von Nettofinanzschulden/OIBDA mit dem Zielverschuldungsgrad übereinstimmt. Der Vorstand beabsichtigt, eine hohe Ausschüttungsquote im Verhältnis zu verfügbarer Cashflows zu erhalten. Im Zusammenhang mit der Integration der E-Plus Gruppe werden der Vorstand und der Aufsichtsrat im Rahmen ihres Vorschlags zur Dividendenausschüttung an die Hauptversammlung voraussichtlich ebenfalls erwartete, in der Zukunft zu realisierende Synergien berücksichtigen.
*Seit dem IPO und im Verlauf der E-Plus Akquisition hat Telefónica Deutschland starke Bilanzverhältnisse aufgezeigt und einen sehr konservativen Zielverschuldungsgrad von kleiner 1x Nettoverschuldung/OIBDA, bestätigt durch ein solides Investment Grade Rating und einen nachhaltigen Zugang zu Kapitalmärkten. Im Verlauf des Geschäftsjahres 2019 werden wir unseren selbstdefinierten Verschuldungsgrad überprüfen. Zum einen um den technischen Veränderungen aufgrund der Bilanzierungsveränderungen aufgrund IFRS 16 Rechnung zu tragen. Wir erwarten, dass die Einführung von IFRS 16 signifikante Auswirkungen auf OIBDA, Bilanz und den Verschuldungsgrad haben wird. Zum anderen fassen wir einen höheren Zielverschuldungsgrad ins Auge, welcher uns ermöglicht ausreichend Finanzierungsflexibilität für die bevorstehenden Spektrum Auktion und Investitionen in 5G zu haben, unter Aufrechterhaltung unseres Investment Grade Ratings BBB von Fitch.
JahrAusschüttungDividende je Aktie1)Beschlussdatum
2018803.129.848,11 Euro0,27 Euro21. Mai 2019
2017773.384.298,18 Euro0,26 Euro17. Mai 2018
2016743.638.748,25 Euro0,25 Euro9. Mai 2017
2015713.893.193,32 Euro0,24 Euro19. Mai 2016
2014713.893.193,32 Euro0,24 Euro12. Mai 2015
2013524.964.338,00 Euro0,47 Euro20. Mai 2014
2012502.625.430,00 Euro0,45 Euro7. Mai 2013
1)Betrag je dividendenberechtigter Aktie

Informationen zur Zahlstelle

BNP Paribas Securities Services S.C.A. Europa-Allee 12 60327 Frankfurt am Main

Investor Relations

Für aktienbezogene Fragen wenden Sie sich bitte an unser Investor Relations-Team.