Dividenden

Dividendenpolitik

Der Vorstand und der Aufsichtsrat beabsichtigen, der Hauptversammlung Vorschläge über die Ausschüttung von Dividenden unter der Berücksichtigung (i) des Jahresüberschusses, (ii) historischer und geplanter verfügbarer Cashflows und Liquidität, (iii) ausschüttungsfähiger Gewinnrücklagen, (iv) eines Benchmarkvergleichs anderer Telekommunikationsunternehmen und (v) des jeweils aktuellen und erwarteten Verschuldungsgrads und der Finanzlage der Gesellschaft, (vi) der allgemeinen wirtschaftlichen und geschäftlichen Umstände, (vii) anwendbarer rechtlicher und regulatorischer Erfordernisse und (viii) weiterer Faktoren zu unterbreiten, die der Vorstand und der Aufsichtsrat als wesentlich erachten. Der Vorstand und der Aufsichtsrat beabsichtigen, den Verschuldungsgrad der Gesellschaft (errechnet: Nettofinanzschulden geteilt durch OIBDA) mittelfristig unter 1,0 zu halten (der "Zielverschuldungsgrad"). Nettofinanzschulden werden als zinstragende Finanzverbindlichkeiten abzüglich von zinstragenden Vermögensgegenständen, Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten unter Berücksichtigung des Werts von Finanzderivativen und Hedgingvereinbarungen berechnet, um die Einhaltung des Zielverschuldungsgrads einzuschätzen. Im Rahmen ihrer Finanzpolitik ist die Gesellschaft bestrebt (i) keine Auszahlung von Dividende, Ausschüttungen und Kapital oder Kapitalrücklagen in bar oder den Rückkauf von Aktien vorzunehmen, soweit das Verhältnis von Nettofinanzschulden/OIBDA den Zielverschuldungsgrad wesentlich und beständig überschreitet; und (ii) die Verwendung neuer Schulden zur Zahlung von Dividenden einzuschränken, indem dies nur möglich ist, soweit Verhältnis von Nettofinanzschulden/OIBDA mit dem Zielverschldungsgrad übereinstimmt. Der Vorstand beabsichtigt, eine hohe Ausschüttungsquote im Verhältnis zu verfügbarer Cashflows zu erhalten. Im Zusammenhang mit der Integration der E-Plus Gruppe werden der Vorstand und der Aufsichtsrat im Rahmen ihres Vorschlags zur Dividendenausschüttung an die Hauptversammlung voraussichtlich ebenfalls erwartete, in der Zukunft zu realisierende Synergien berücksichtigen.

Dividende 2015

Die ordentliche Hauptversammlung der Telefónica Deutschland Holding AG, München, vom 19. Mai 2016 hat beschlossen, für das Geschäftsjahr 2015 eine Dividende in Höhe von EUR 0,24 je dividendenberechtigter Aktie, das entspricht insgesamt EUR 713.893.193,32, auszuschütten.

Dividende 2014

Die ordentliche Hauptversammlung der Telefónica Deutschland Holding AG, München, vom 12. Mai 2015 hat beschlossen, für das Geschäftsjahr 2014 eine Dividende in Höhe von EUR 0,24 je dividendenberechtigter Aktie, das entspricht insgesamt EUR 713.893.193,32, auszuschütten.

Dividende 2013

Die ordentliche Hauptversammlung der Telefónica Deutschland Holding AG, München, vom 20. Mai 2014 hat beschlossen, für das Geschäftsjahr 2013 eine Dividende in Höhe von EUR 0,47 je dividendenberechtigter Aktie, das entspricht insgesamt EUR 524.964.338,00, auszuschütten.

Dividende 2012

Die ordentliche Hauptversammlung der Telefónica Deutschland Holding AG, München, vom 7. Mai 2013 hat beschlossen, für das Geschäftsjahr 2012 eine Dividende in Höhe von EUR 0,45 je dividendenberechtigter Aktie, das entspricht insgesamt EUR 502.625.430,00, auszuschütten.