Basis für das moderne mobile Leben: Mobilfunkstandards

Jederzeit erreichbar sein und mit Highspeed durchs Netz surfen – Mobilfunkstandards bilden die Basis für dieses mobile, flexible Leben. Standards wie GSM, UMTS, HSPA, HSPA+ und LTE sorgen im Hintergrund für Erreichbarkeit, sichere Verbindungen und immer schnellere Geschwindigkeiten beim mobilen Datentransfer. Die Netze von Telefónica Deutschland unterstützen die aktuellen Standards des Mobilfunks bundesweit.

LTE - Standard für mobiles Highspeed Internet

LTE (Long-Term-Evolution), auch als 4G bezeichnet, ist der neueste Mobilfunkstandard. Die Technologie erreicht höhere Up- und Downloadgeschwindigkeiten und deutlich kürzere Reaktionszeiten. Die Infrastrukturen der UMTS-Technologie (3G-Standard) können rasch und kostengünstig auf LTE (4G-Standard) nachgerüstet werden. Durch die hohen Übertragungsraten und die kurzen Reaktionszeiten erzielt LTE ähnliche Übertragungswerte wie DSL und übertrifft diese vielerorts. So werden schnelle Internetzugänge auch in ländlichen Regionen verfügbar, die bisher nicht mit Breitband versorgt sind. Mit O2 setzt Telefónica bereits seit 1. Juli 2011 auf LTE: Das Produkt O2 LTE für Zuhause brachte den neuen Breitband-Mobilfunk zu den Kunden. Seit 3. Juli 2012 gibt es außerdem LTE 4G von O2 für unterwegs. Der Standard LTE 4G ermöglicht derzeit Geschwindigkeiten von bis zu 50 MBit/s – genug für flüssiges HD-Videostreaming unterwegs. Derzeit deckt das LTE-Netz bereits rund 60 Prozent der Bevölkerung, in den Städten 90 Prozent ab. Im Zuge des Zusammenschlusses mit E-Plus hat Telefónica den LTE-Ausbau noch einmal deutlich beschleunigt. Aktuelle Informationen zum neuen Mobilfunkstandard LTE finden Sie in der O2 LTE Pressemappe. Details zu Verfügbarkeit, Konditionen und Bestellmöglichkeiten finden Sie unter www.o2.de/lte. Bei E-Plus hat der Roll-out für das neue LTE-Netz Mitte 2013 begonnen. Im Frühjahr 2014 sind die ersten Stationen ans Netz gegangen. Seitdem wird das LTE-Netz sukzessive erweitert.

UMTS, HSPA und HSPA+

Der Standard UMTS (Universal Mobile Telecommunications Systems – 3G) erlaubt höhere Bandbreiten und eine schnellere Datenübertragung als GPRS und EDGE im 2G-Netz. Damit brachte die Netztechnologie Mitte der 2000er-Jahre das Internet aufs Handy. Vor allem in Ballungsgebieten und Städten nutzen Kunden das UMTS-Netz von O2. Die Erweiterung HSPA+ und Dual Carrier erlaubt Geschwindigkeiten von 21 MBit/s und mehr und ist somit perfekt für das mobile Surfen mit dem Smartphone oder per Laptop über einen Surfstick. Im E-Plus-Netz werden die Kunden durch Erweiterungen wie HSPA, den Nachfolger HSPA+ und die Dual Carrier-Technologie mit Spitzendatenübertragungsraten von bis zu 42 Mbit/s in der neuesten Version versorgt. Dadurch surfen sie unterwegs schneller als mit vielen DSL-Verbindungen. Fast alle Stationen verfügen bereits über Technologien für HSPA+. Damit ist das HSPA-Netz von E-Plus eines der dichtestes und leistungsstärksten in Deutschland.

GSM und EDGE

Durch GSM (Global System for Mobile Communications) entstand Anfang der 1990er-Jahre eine neue Generation von Mobilfunkstandards. Sie revolutionierte den bis dato analogen Mobilfunk komplett. Per GSM erreicht Telefónica (O2 und E-Plus) 99 Prozent der Bevölkerung mit klassischen Telefonieleistungen. Für zügigere Internetverbindungen als bei GSM/GPRS (maximal 56 KBit/s) setzt das Unternehmen vor allem im ländlichen Bereich an vielen Orten die EDGE-Technik ein (auch 2,5G genannt). EDGE erlaubt Geschwindigkeiten bis zu 220 KBit/s und eignet sich vor allem für schmalbandige Anwendungen wie E-Mail oder Statusupdates auf Twitter & Facebook ohne Foto oder Video.

Verfügbarkeits-Check

Adress-Abfrage für Telefonie und mobiles Internet. Wie gut ist das Netz an Ihrem Standort? Einfach Adresse eingeben und herausfinden! O2 Verfügbarkeits-Check:
-Hier können Sie die Netzverfügbarkeit von O2 abfragen.
-Hier können Sie mit dem Live Check sehen, wie gut das O2 Mobilfunknetz aktuell an Ihrem Standort funktioniert.
E-Plus (BASE) Verfügbarkeitscheck:
-Hier finden Sie die E-Plus Netzversorgungskarte.