Netzabdeckung

Mit Telefónica in Verbindung bleiben – immer und überall telefonieren und mit Highspeed surfen

Die neue Telefónica Deutschland vereint die Stärken der Mobilfunknetze von O2 und E-Plus zukünftig zu einem gemeinsamen, noch leistungsfähigeren Netz. Gleichzeitig treibt das Unternehmen den Netzausbau voran. Durch diese Maßnahmen und ein gemeinsames Frequenzspektrum stellt das Unternehmen flächendeckend eine schnelle, zuverlässige Mobilfunkversorgung sicher – und bietet seinen Kunden so ein optimales Netzerlebnis.
Nach dem Zusammenschluss von Telefónica Deutschland und E-Plus verfügt die neue Telefónica Deutschland über die größte Anzahl physischer Mobilfunkstandorte in Deutschland. Daraus kombiniert das Unternehmen die besten 25.000 Standorte zu einem engmaschigen Daten- und Telefonienetz überall dort, wo unsere Kunden es in Anspruch nehmen wollen. Kombiniert mit dem gemeinsamen Funkspektrum sorgt Telefónica so für eine optimale Versorgung: dem besten Netz aus Kundensicht. Für die Nutzer ergeben sich bereits konkrete Verbesserungen: Mittels National Roaming wurden die beiden 3G-Netze zusammengeschaltet, so dass die Kunden von einem noch engmaschigeren Netz profitieren. Gleichzeitig schreitet die Netzintegration zügig voran und soll in 2017 weitgehend abgeschlossen werden. Die Kunden werden in zunehmenden Maße die Vorteile der Netzzusammenführung nutzen können.

Netzausbau im Sinne des Kunden

Parallel setzt das Unternehmen den beschleunigten Netzausbau fort, der sich konsequent nach den Anforderungen der Nutzer richtet. Ziel ist es, die eigene Infrastruktur so auszubauen, dass sie den tatsächlichen Bedürfnissen der Kunden entspricht: mobiles Breitband in der Fläche, bestes Preis-Leistungs-Verhältnis, beste Serviceerlebnisse. Im LTE-Bereich verfügt Telefónica Deutschland über eine breite Abdeckung im 800- und 1800-MHz-Frequenzbereich. Knapp 80 Prozent der deutschen Bevölkerung wird derzeit bereits LTE angeboten (Outdoor Coverage Ende 2016), in Städten bereits an die 90 Prozent, und der Ausbau geht zügig weiter. Mittelfristig baut das Unternehmen ein voll integriertes, mobiles Highspeed-Netz auf. Künftig werden die Kunden überall dort, wo sie schon jetzt Datendienste in guter Qualität nutzen, mit Highspeed im Internet surfen können. Die Basis für das gemeinsame, leistungsfähige Mobilfunknetz von Telefónica Deutschland bilden die bisherigen Mobilfunknetze von O2 und E-Plus. In den vergangenen Jahren haben beide Unternehmen viele Milliarden Euro in den Ausbau investiert.

Das Mobilfunknetz von O2

Das O2-Netz zählt zu den modernsten mobilen Infrastrukturen Europas und bietet eine nahezu flächendeckende Netzverfügbarkeit – auch unterwegs an Fernstraßen, Autobahnen und entlang von ICE-Strecken. Telefónica verfügt hier über eine fast vollständige GSM-Abdeckung und setzt auf 3G-UMTS-Technologie für den schnellen Datentransfer. Im LTE-Netz, in dem eine Bevölkerungsabdeckung von knapp 80 Prozent erreicht wird (Outdoor Coverage Ende 2016), kommen insbesondere die weit reichenden Frequenzen im 800-Megahertz-Band zum Einsatz. Das gesamte UMTS-Netz ist mit dem mobilen Breitband-Beschleuniger HSPA ausgerüstet, der schnelles mobiles Internetsurfen ermöglicht. Ergänzt wird dies in den übrigen Gebieten um den Datenbeschleuniger EDGE im klassischen GSM-Netz.

O2 Netzabdeckung: Verfügbarkeits-Check

Adress-Abfrage für Telefonie und mobiles Internet. Wie gut ist das Netz an Ihrem Standort? Einfach Adresse eingeben und herausfinden! Verfügbarkeits-Check:
-Hier können Sie die Netzverfügbarkeit von O2 abfragen.
-Hier können Sie mit dem Live Check sehen, wie gut das O2 Mobilfunknetz aktuell an Ihrem Standort funktioniert.
Karte: © reeel - fotolia.com