Credits: Henning Koepke

Innovative Lösungen für Privat- und Geschäftskunden

Seite vorlesen
Wir bieten innovative Tarife an, die das Leben der Kunden einfacher, schneller und besser machen sollen. So hat O2 beispielsweise sein DSL-Portfolio für Privatkunden, Freiberufler und kleine Unternehmer um einen Super-Vectoring-Tarif erweitert. Dahinter verbirgt sich eine DSL-Technologie, mit der Spitzengeschwindigkeiten von 250 Mbit pro Sekunde im Download und 40 Mbit im Upload erreicht werden können. So können Selbstständige zuverlässig schnell surfen und vor allem große Dateien in Sekundenschnelle hoch- und herunterladen. Von unserem umfangreichen LTE-Ausbauprogramm profitieren nicht nur Mobilfunkkunden in ganz Deutschland, sondern auch Nutzer ohne klassischen DSL-Anschluss in den eigenen vier Wänden. Mit dem O2 HomeSpot und den drei neuen O2 my Data Spot Tarifen bieten wir unseren Kunden eine alternative stationäre Highspeed-Internetverbindung, mit der sie über das mit dem Homespot aufgebaute WLAN alle Geräte einfach und sicher anbinden und in unserem O2 LTE-Netz surfen können. Im Bereich B2B verfügen wir über ein starkes Tarifportfolio für unsere Partner und deren Endkunden. Dieses bietet unseren Geschäftskunden vielfältige Lösungen, die ihnen ihre Arbeit leichter machen und die sicher, fair und zuverlässig sind. Mit O2 Free Business etwa verfügen die Nutzer sogar nach Verbrauch ihres Highspeed-Datenvolumens über schnelles mobiles Internet – mit bis zu 1 MBit und das in der ganzen EU. Das gilt unabhängig von der Wahl des Gerätes, denn mit der Multicard bieten die O2 Free Business Tarife ihre Vorteile nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch auf dem Laptop, dem Tablet oder in einem mobilen Hotspot. Der Firmentarif O2 Unite richtet sich an Unternehmen, die auf maximale Flexibilität in der Mobilfunknutzung angewiesen sind, etwa weil sie neue Mitarbeiter integrieren oder kurzfristige internationale Einsätze planen müssen. O2 Unite bietet den Unternehmen zentrale, maßgeschneiderte Mobilfunkpools für Highspeed-Daten, Minuten und SMS, die variabel auf alle Mitarbeiter verteilt werden können. Schwankungen in der Nutzung der Mitarbeiter-SIM-Karten werden untereinander ausgeglichen, nicht genutztes Datenvolumen kann auf den Folgemonat übertragen werden. Der Tarif O2 Digital Phone vereinfacht zusätzlich den Arbeitsalltag unserer Geschäftskunden. Sie können damit das gesamte Leistungsspektrum einer vollwertigen Telefonanlage aus der Cloud nutzen. So wird es möglich, via PC, Laptop oder Tablet auf sämtliche Funktionen wie beispielsweise Telefonkonferenzen, Weiterleitungen oder Telefonverzeichnisse von jedem Arbeitsort aus zuzugreifen. Zu unseren neuen Angeboten im Jahr 2019 zählte beispielsweise der Tarif O2 You, mit dem die Kunden ihre Vertragskonditionen zu einem großen Teil selbst in der Hand haben und ihre persönliche Kombination aus Mobilfunk und Smartphone zusammenstellen können. Der Mobilfunktarif ist jederzeit mit einer Frist von 30 Tagen zum Ablauf des Abrechnungszeitraums kündbar und das Endgerät kann flexibel abbezahlt werden. Damit beenden wir die Ära starrer Vertragslaufzeiten und wollen eine Vorreiterrolle im Markt übernehmen.

Netzinfrastruktur weiter gestärkt

Für ein verbessertes Netzerlebnis unserer Kunden rüsten wir unsere Standorte sowohl in städtischen als auch in ländlichen Gebieten weiter mit LTE-Technologie aus. Im Berichtsjahr 2019 verzeichnet Telefónica Deutschland eine LTE-Netzabdeckung von 92,2% (Vj. 88%)¹ und hat zudem mehrere tausend neue LTE-Sender in Betrieb genommen. Ab 2020 wollen wir vor allem den flächendeckenden LTE-Ausbau auf dem Land sowie den zügigen Aufbau einer leistungsfähigen 5G-Mobilfunkinfrastruktur in den Städten vorantreiben, damit immer mehr Kunden an immer mehr Orten mit Highspeed im Internet surfen können. In den Städten setzt Telefónica Deutschland vor allem auf eine Verdichtung des Netzes. Die LTE- Aufrüstungen bewirken eine verbesserte Versorgung innerhalb von Gebäuden sowie mehr Kapazität. Parallel zum LTE-Ausbau starten wir mit dem Aufbau eines 5G-Netzes, das Privat- und Geschäftskunden künftig höhere Geschwindigkeiten, mehr Kapazitäten und eine intelligente Vernetzung ihrer digitalen Geräte ermöglicht. Bis Ende 2022 sollen 30 Städte mit insgesamt 16 Millionen Einwohnern versorgt sein. Im ländlichen Bereich wird das Unternehmen den intensiven Ausbau der LTE-Infrastruktur fortsetzen, auch um die technischen Voraussetzungen für den künftigen 5G-Ausbau zu schaffen. Durch den Netzausbau in den ländlichen Regionen erhielten 2019 knapp 80.000 Menschen pro Woche LTE. Neben den drei sehr gut versorgten Stadtländern wurden in den 13 Flächenbundesländern weitere Orte neu mit LTE versorgt. Im Jahr 2020 werden wir weitere tausende LTE-Sender in Betrieb nehmen. Bis Ende 2020 sollen im gesamten Bundesgebiet 99% der Haushalte mit hohen LTE-Geschwindigkeiten surfen können. Wir haben 2019 den zwischen Politik und Netzbetreibern geschlossenen deutschen Mobilfunkpakt unterzeichnet, in dem wir uns zum weiteren LTE-Netzausbau verpflichten. Bis Ende 2021 werden wir in diesem Rahmen 333 zusätzliche Standorte in bislang unterversorgten Gebieten errichten. Beim Netzausbau wollen wir eng mit der Deutschen Telekom, Vodafone Deutschland sowie anderen Mobilfunknetzbetreibern kooperieren und werden insbesondere auf dem Land und entlang der Verkehrswege eine bestmögliche mobile Breitbandversorgung sicherstellen. Dafür planen wir, mit den anderen Anbietern bis zu 6.000 neue Mobilfunkstandorte koordiniert aufzubauen und gemeinsam zu nutzen.
Auch beim 5G-Netz wird Telefónica Deutschland mit mehreren Technologieunternehmen zusammenarbeiten. Auf diese Weise schaffen wir auch zukünftig Diversität in unseren Netzen und vermeiden Abhängigkeiten von einem Anbieter. Für den Aufbau des 5G-Zugangsnetzes (Radio Access Network) planen wir eine Zusammenarbeit mit Nokia und Huawei unter dem Vorbehalt einer erfolgreichen Sicherheitszertifizierung der Technologie und der Unternehmen nach den gesetzlichen Bestimmungen in Deutschland. Damit will Telefónica Deutschland dem noch nicht abgeschlossenen politischen Prozess der Festlegung dieser Sicherheitsrichtlinien Rechnung tragen, ohne den Start des 5G-Ausbaus zu verzögern. Unsere Privat- und Geschäftskunden vertrauen auf die Zuverlässigkeit unserer Leistungen. Sie erwarten, dass Störfälle in den Netzen zügig behoben werden. Durch umfassendes Monitoring unserer Netzwerkelemente und kontinuierliche Investitionen in unsere Netzwerkstruktur wollen wir sicherstellen, dass diese negativen Auswirkungen auf unsere Kunden so gering wie möglich gehalten werden. Für die effiziente Überwachung und Entstörung des Mobilfunk- und Festnetzes ist eine spezialisierte Abteilung verantwortlich. Sie sorgt dafür, dass die Auswirkungen von Arbeiten im Netz für die Kunden minimiert, Kundenbeschwerden analysiert und Ausfälle schnellstmöglich behoben werden. Die einzelnen Fachabteilungen optimieren nachfolgend die internen Prozesse unter Beachtung der technischen Rahmenbedingungen. Bei unseren Netzwerkelementen wollen wir den Grad der Automatisierung in der Überwachung und Entstörung kontinuierlich weiter erhöhen. Für die Analyse und Qualitätsmessung des Netzes verwenden wir seit Mitte 2017 ein Messtool, das flächendeckend Werte liefert. So können wir Serviceeinschränkungen oder den Mehrbedarf an Kapazitäten an einem Mobilfunkstandort früher erkennen und entsprechend reagieren. Durch zukunftsfähige Breitband-Kooperationsmodelle wollen wir unseren Kunden perspektivisch die beste Festnetzabdeckung in Deutschland bereitstellen. Dabei bieten wir durch erfolgreiche Partnerschaften einen umfassenden Infrastrukturmix aus VDSL, Glasfaser und Kabel. Wir arbeiten mit mehreren alternativen Telekommunikationsdienstleistern wie auch mit anderen Netzbetreibern zusammen und setzen hierbei insbesondere auch auf regionale Partnerschaften.