Erstmals Note „gut“ in allen deutschen Netztests:O2 Netz erzielt Durchbruch bei der Netzqualität

Das O2 Netz sichert sich in den großen deutschen Netztests die Note „gut“.
Das hat es noch nie gegeben: Das O2 Netz sichert sich in allen drei großen deutschen Netztests die Note „gut“. Dabei machte das Netz in den Tests der Fachmagazine connect, CHIP und COMPUTER BILD über alle Anbieter hinweg jeweils den größten Sprung nach vorne, was die Netzqualität betrifft. Das bedeutet: Für Millionen Kunden und Verbraucher hat sich die Qualität ihres Netzes in diesem Jahr deutlich spürbar verbessert. Das zahlt sich aus – für Privatkunden, Geschäftskunden und Partner von Telefónica Deutschland. Für ein noch stärkeres O2 Netz setzt das Unternehmen ein umfangreiches Netzausbauprogramm mit Tausenden zusätzlichen LTE-Sendern sowie gezielten Optimierungsmaßnahmen um. Diese Leistung spiegelt sich in den diesjährigen Netztests prominent wider und verhilft dem O2 Netz zum Durchbruch bei der Netzqualität, die über alle Tests hinweg mit „gut“ bewertet wird. „Die Netztests zeigen: Wir stellen unseren Kunden ein immer stärkeres und besseres Netz zur Verfügung. Ab sofort gibt es drei weitere gute Gründe dafür, auf unser O2 Netz zu setzen“, sagt Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland. „Unsere Qualitätsverbesserungen sind das Resultat einer intelligenten Netzstrategie, massiver Ausbauinvestitionen sowie der hervorragenden Arbeit unserer Netzexperten. Diesen positiven Trend setzen wir nun konsequent fort.“

Connect Netztest: O2 Netz startet durch und erkämpft sich Note „gut“

Credits: Christian Schlueter
Vorstandsvorsitzender Markus Haas
Das O2 Netz startet im aktuellen Netztest der Fachzeitschrift connect weiter durch und macht in diesem Jahr erneut den deutlichsten Sprung nach vorne. Mit einer Verbesserung von +78 Punkten nahm das Netz souverän die nächste Hürde und sicherte sich die Note „gut“ (758 Punkte). Die Ausbaufortschritte und Qualitätsverbesserungen in den vergangenen zwei Jahren waren enorm und kommen den O2 Kunden bei der täglichen Nutzung ihrer digitalen Anwendungen direkt zugute. Bei den Sprachverbindungen profitieren Kunden laut connect Netztest in der Regel von stabileren Telefonaten, einer besseren Sprachqualität und einem schnelleren Rufaufbau. Dabei bietet das O2 Netz insgesamt die beste Sprachabdeckung in städtischen und ländlichen Gebieten (Crowdsourcing). Auch bei der Datennutzung verbessert sich das Netz und ermöglicht Kunden nachweislich häufiger ein besseres Web-Browsing und YouTube-Streaming. Die durchschnittlichen Geschwindigkeiten für O2 Kunden hat Telefónica Deutschland von 30,4 Mbit/s im vergangenen Jahr auf 40,5 Mbit/s in diesem Jahr gesteigert. Laut Crowdsourcing-Ergebnissen bietet das O2 Netz in Städten sogar die besten Download-Datenraten (52,8 Mbit/s) und allgemein die besten Upload-Werte.

Verbesserungen in den Netztests von CHIP und COMPUTER BILD

Credits: gettyimages
Besonders in Städten gab O2 eine gute Figur ab.
Auch in den Netztests der Magazine CHIP und COMPUTER BILD legte das O2 Netz in puncto Qualität einen drauf: Im Vergleich zur Vorjahresbewertung machte das Netz im CHIP Netztest mit +5,59 Prozent den größten Qualitätsfortschritt aller Netzbetreiber. Dabei gab das Netz insbesondere in den Städten eine gute Figur ab. Im COMPUTER BILD Netztest verbesserte sich O2 als einziger Anbieter in der Bewertung und sicherte sich erstmals seit Bestehen des Tests die Note „gut“. Das Netz überzeugte dabei mit der besten bundesweiten Abdeckung für Telefonie, mit der besten LTE-Versorgung innerhalb von Gebäuden sowie mit der besten LTE-Abdeckung in zahlreichen Großstädten wie Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, Dortmund, Bremen, Essen, Nürnberg und Oberhausen.

Neues Kapitel beim Netzausbau: Mit Rückenwind zu einem noch besseren Netz

Credits: Telefónica Deutschland
CTIO Mallik Rao
„Die Ausgangsbasis für unseren künftigen Netzausbau ist optimal“, sagt Mallik Rao, neuer Technologievorstand (Chief Technology & Information Officer) von Telefónica Deutschland. „Wir haben genau die Motivation und den Rückenwind, um unser O2 Netz jetzt weiter zu verbessern und selbstbewusst anzugreifen. Wir haben ein klares Ziel: Wir wollen aus unserem guten Netz ein großartiges Netz machen. Dafür werden wir alles geben, denn das erwarten und verdienen unsere Kunden, denen wir damit digitale Freiheit eröffnen.“ Unter Leitung von CTIO Mallik Rao wird Telefónica Deutschland ihr umfangreiches Netzausbauprogramm in den kommenden Monaten gezielt fortsetzen. In Städten wird das Unternehmen weiterhin massiv Netzkapazitäten aufrüsten, da ein Großteil der Kunden hier lebt und arbeitet. Für eine bessere Mobilfunkversorgung in der Fläche wird das Unternehmen – wie bereits in diesem Jahr – den Schwerpunkt auf den Netzausbau in ländlichen Gebieten sowie entlang wichtiger Verkehrsstrecken legen. Die konkreten Netzausbaupläne wird Telefónica Deutschland im Rahmen ihres Strategietages am 11. Dezember 2019 bekanntgeben. Mit einem kontinuierlich besseren Netz macht das Unternehmen einen wichtigen Schritt, um zum bevorzugten Partner der Kunden im deutschen Mobilfunkmarkt zu werden.

Autor: Florian Streicher

Florian Streicher ist Pressesprecher für das Thema Netz und für die Partnermarken (B2P) von Telefónica Deutschland. Er ist seit 2017 im Bereich Product & Technology Communications tätig. Dort kümmert er sich kommunikativ unter anderem um den Netzausbau, Innovationsthemen sowie Neuigkeiten einzelner Partnermarken.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!

Wie unterscheiden sich die Netztests?

Michael Häberle
In einem kurzen Interview erläutert Michael Häberle, Director Network Operations & Quality im Netzbereich von Telefónica Deutschland, die wichtigsten Fakten zum Thema Netztest. Zudem spricht er über die Netzmaßnahmen des Unternehmens. Sein Bereich analysiert kontinuierlich die Qualität des O2 Netzes und leitet daraus entsprechende Qualitätsziele & Optimierungs­vorschläge für den weiteren Netzausbau ab. Hier geht´s zum Interview.