Schnelle Datendienste in den Stadtbahnen Hannover und Düsseldorf:Telefónica Deutschland versorgt Fahrgäste im Untergrund mit LTE

Credits: siehe Foto
Hochmoderne Mobilfunktechnik für schnelle Datendienste und Telefonie versorgt nun die Fahrgäste in den Tunneln von Rheinbahn (Düsseldorf, links) und ÜSTRA (Hannover, rechts)
Das Münchner Mobilfunkunternehmen hat den Umbau der Mobilfunkversorgung in den Tunnelanlagen des öffentlichen Personennahverkehrs in Hannover und Düsseldorf abgeschlossen. Die Arbeiten erfolgten in enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Verkehrsbetrieben ÜSTRA und Rheinbahn. Seit Mitte September können Kunden von O2 und allen Partnermarken in beiden Landeshauptstädten auch unter Tage schnelle Datendienste per LTE nutzen. Zum Feierabend problemlos eine Serienfolge auf Netflix anschauen oder auf dem Weg zum Shopping die Lieblings-Playlist auf Spotify durchgängig in der U-Bahn hören – das können beispielsweise Kunden von O2 und deren Partnermarken ab sofort auf ihrem täglichen Weg durch die Innenstädte von Hannover und Düsseldorf. In beiden Landeshauptstädten hat Telefónica Deutschland in den jeweiligen U-Bahn-Betriebsräumen der Verkehrsbetriebe die bisher eingesetzte Technik gegen eine zeitgemäße und moderne Systemtechnik mit leistungsfähigen Glasfaseranschlüssen getauscht. Konnten zuvor Mobilfunknutzer auf ihrer U-Bahn-Fahrt mit dem öffentlichen Personennahverkehr in den beiden Landeshauptstädten mobile Datendienste ausschließlich mit dem Mobilfunkstandard UMTS nutzen, steht den Fahrgästen an Rhein und Leine jetzt in allen Tunnelanlagen eine moderne und zukunftssichere LTE-Netzabdeckung neben der GSM und UMTS-Versorgung zur Verfügung. Und: In beiden Städten ist das O2 Netz im Untergrund auf 5G vorbereitet, also „5G ready“.

Besseres Netzerlebnis für Kunden

Mobilfunknutzer können in beiden Landeshauptstädten nun auch unter Tage schnelle Datendienste per LTE nutzen.
Telefónica Deutschland setzt ihre bundesweite LTE-Ausbauoffensive konsequent fort, um die Mobilfunkversorgung für O2 Kunden deutlich zu verbessern. Dabei macht das Unternehmen weiterhin ordentlich Tempo. Allein im August 2019 hat der Telekommunikationsanbieter mehr als 700 neue LTE-Sender errichtet. Der umfangreiche LTE-Ausbau im O2 Netz kommt Millionen Kunden in ihrer täglichen Nutzung unmittelbar zugute. Sie profitieren nicht nur von einer besseren Mobilfunkversorgung, sondern auch von ruckelfreiem Streaming-Genuss und höheren durchschnittlichen Datenraten – in den Städten, auf dem Land und unterwegs. Telefónica Deutschland setzt das größte LTE-Ausbauprogramm ihrer Unternehmensgeschichte Schritt für Schritt weiter um. Im gesamten Jahr 2019 wird das Unternehmen rund 10.000 neue LTE-Sender in seinem Netz installieren. Da das LTE-Netz auch in den kommenden Jahren das Rückgrat der mobilen Netzinfrastruktur bilden wird, treibt das Unternehmen den Kapazitäts- und Flächenausbau kontinuierlich weiter voran.

Autor: Jörg Borm

Manager Corporate Communications | Jörg Borm hat als Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik zunächst einige Jahre selbst den Netzausbau aktiv vorangetrieben, bevor er die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für E-Plus auf regionaler Ebene aufbaute und leitete. Sein fundiertes Wissen aus den Bereichen Kommunikation, Politik, Verwaltung und seine Erfahrungen aus vielen Ratssitzungen und Bürgerveranstaltungen bringt er seit 2006 als Pressesprecher des Unternehmens auch national ein. Er ist aktuell verantwortlich für den redaktionellen Themendienst Verbraucher & Service, die regionale Kommunikation, die Themen Umwelt und Technik (CSR) sowie die Vertriebskommunikation. Außerdem ist er Experte in Sachen Roaming.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!

Weitere Informationen:

Positive Halbjahresbilanz zum LTE-Ausbau von Telefónica Deutschland: O2 Netz mit verbesserter LTE-Versorgung in Tausenden Gemeinden Schnelle Datendienste im Berliner Untergrund: Telefónica Deutschland und BVG schließen Vertrag für weiteren LTE-Ausbau