Diese Daten nutzt Telefónica

Um Telekommunikationsdienste erbringen und abrechnen zu können, benötigt Telefónica Deutschland personenbezogene Daten: Bestandsdaten und Verkehrsdaten. Aus diesen Daten gewinnt Telefónica Deutschland zudem anonymisierte Daten. Daneben haben wir noch weitere Daten, wie sie branchenunabhängig in anderen Unternehmen auch anfallen. Informationen zu den verschiedenen Datenarten enthält unser Datenschutzmerkblatt.

Bestandsdaten

Das Telekommunikationsgesetz definiert Bestandsdaten als Daten eines Teilnehmers, die erhoben werden, um ein Vertragsverhältnis über Telekommunikationsdienste zu begründen, inhaltlich auszugestalten, zu ändern oder zu beenden. Zu Bestandsdaten gehören unter anderem Vor- und Nachname, Anschrift, Geburtsdatum, Telefonnummer, E-Mail-Adressen, Bankverbindung sowie monatliche Summen der Rechnungsumsätze, die in unseren Netzen verwendeten Geräte wie Mobilfunktelefon oder DSL-Router, die vom Kunden bei uns erworbenen Produkte sowie vom Kunden an uns gerichtete Anfragen zum Vertrag.

Verkehrsdaten

Verkehrsdaten sind nach dem Telekommunikationsgesetz alle Daten, die ein Telekommunikationsanbieter erhebt, verarbeitet und nutzt, um einen Dienst zu erbringen. Sie entstehen, wenn Handys beim Surfen oder Telefonieren mit Mobilfunkzellen kommunizieren. Dazu gehören die Nummer oder Kennung des Kundenanschlusses und der Endeinrichtung; vom Kunden genutzte Telekommunikationsdienste, dabei angefallene Standortdaten, IP-Adressen, Beginn, Ende und Umfang der Verbindungen sowie übermittelte Datenmengen.

Anonymisierte Daten

Für Analysezwecke anonymisiert Telefónica NEXT, eine 100prozentige Tochterfirma von Telefónica Deutschland, die Verkehrsdaten von Telefónica Deutschland und berechnet daraus anonymisierte Bewegungsströme. Intelligent verknüpft, ergeben sich aus den anonymisierten Daten wichtige Erkenntnisse, die für Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen ebenso wie für Kommunen, öffentliche Verkehrsbetriebe und die Gesellschaft relevant sind. Um statistische Analysen verantwortungsvoll umsetzen zu können, hat Telefónica in Deutschland ein dreistufiges Anonymisierungsverfahren entwickelt und zum Patent angemeldet: Die Telefónica Data Anonymization Platform (DAP). Sie lässt keine Rückschlüsse auf Einzelpersonen zu und wurde bereits in der Entwicklung von der Bundesbeauftragen für den Datenschutz und die Informationssicherheit begleitet. Zudem ist sie TÜV-geprüft. Trotz Anonymisierung sollen Sie als Kunde im Netz von Telefónica Deutschland immer selbst die Kontrolle über die Nutzung Ihrer Daten behalten. Deshalb können Sie hier den aktuellen Status für die Verwendung Ihrer anonymisierten Daten prüfen und diesen bei Bedarf ändern: https://www.telefonica.de/dap