Gesundheit im Bereich Mobilfunk

Selbstverpflichtung für die Gesundheit unserer Kunden

Die Gesundheit unserer Kunden, der Anwohner und unserer Techniker zu schützen, hat für uns hohe Priorität. Dazu zählt zum einen die Einhaltung der Strahlungsgrenzwerte unserer Mobilfunkbasisstationen, die von uns sorgfältig berechnet und geprüft wird. Außerdem achten wir auf die Einhaltung der elektromagnetischen Grenzwerte bei den von uns vertriebenen Handys. Unsere Kunden können sich hierüber transparent auf unseren Kanälen informieren oder sich beraten lassen. Schon 2001 ist die Telefónica Deutschland Group diesbezüglich eine Selbstverpflichtung gegenüber der Bundesregierung eingegangen. Durch externe Gutachten wird die Erfüllung der Auflagen kontinuierlich überprüft.

Strikte Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und Grenzwerte

Die Erfüllung der gesetzlichen Vorschriften und Grenzwerte bei der Implementierung, der Instandhaltung und der Umrüstung unseres Netzes auf neue Technologien wird von uns strikt überwacht und durch entsprechende Genehmigungen der zuständigen Behörden bestätigt. Zur Verifizierung der Einhaltung führen eigene Teams kontinuierlich interne Audits an den durch unsere Techniker und Dienstleister gewarteten Mobilfunkstandorten durch.

Durch Transparenz und Austausch Mehrwert schaffen

Um mögliche Auswirkungen von Mobiltelefonen auf den Menschen messen und bewerten zu können, wurde der SAR-Wert definiert. Dieser gibt die bei der Mobilfunknutzung maximal aufgenommene Leistung im Körper wieder. Die EU hat als Grenzwert für den SAR-Wert beim Telefonieren maximal 2 W/kg festgelegt, der gemäß den Normen EN 50360 und EN 50361 eingehalten werden muss. Die SAR-Werte von Handys liegen meist deutlich unter diesen Grenzwerten, da ihre Sendeleistungen automatisch geregelt und bei Bedarf minimiert werden. Kunden der Telefónica Deutschland Group können sich in den Shops und unter www.o2.de über den genauen SAR-Wert ihres Mobiltelefons sowie allgemein zum Thema Gesundheitsschutz informieren. Wir binden unsere Stakeholder eng in alle Maßnahmen ein. Für den Auf- und Ausbau unserer Telekommunikationsinfrastruktur sind vor allem die Kommunen wichtige Partner. Zur Unterstützung haben wir 2016 beispielsweise den Mobilfunkpakt Bayern mit der Umsetzung des Förderprogramms für Mobilfunkmessungen und Prognoseberechnungen verlängert. Aber auch mit kommunalen Spitzenverbänden und dem Bundesumweltministerium führen wir Jahresgespräche hinsichtlich der Umsetzung der Selbstverpflichtung. Der enge Austausch zu Best Practices innerhalb der Telefónica, S.A. Group. bietet uns wertvolle Anregungen. Als Telefónica Deutschland Group profitieren wir ebenfalls von deren Engagement in internationalen Verbänden, Institutionen und Forschungsnetzwerken zur Analyse elektromagnetischer Felder. Unser Wissen teilen wir öffentlich, indem wir im Branchenverbund das Internetportal www.informationszentrum-mobilfunk.de betreiben. Hier sind viele Informationen zum Verbraucherschutz und zur gesellschaftlichen Einbettung der Technologieentwicklung im Mobilfunkbereich zu finden. Innerhalb der Telefónica Deutschland Group führen wir regelmäßig Trainingsmaßnahmen und Workshops im Bereich Mobilfunk & Gesundheit durch. Dabei informieren Experten und Wissenschaftler über die aktuellen Trends und Erkenntnisse zum Thema Gesundheitsschutz im Bereich Mobilfunk.