5G Innovationsraum von Telefónica Deutschland:Telefónica startet erstes 5G Campus-Netz der Hauptstadt

Credits: Telefónica Deutschland
Markus Haas, CEO Telefónica Deutschland, eröffnete den 5G Innovationsraum im Berliner BASECAMP von Telefónica.
Telefónica Deutschland hat heute das erste 5G Campus-Netz der Hauptstadt in seinem BASECAMP in Berlin-Mitte gestartet. Damit ist das Mobilfunkunternehmen bei lokalen 5G-Lösungen führend in Deutschland. Dank der 5G Indoor Campus-Lösung wird das BASECAMP in den kommenden Monaten zum „5G Innovationsraum“. Besucher des BASECAMP werden die Vorteile von 5G vor Ort erleben können. Mit dem in kürzester Zeit errichteten lokalen 5G Campus- Netz unterstreicht Telefónica Deutschland seine Expertise beim Aufbau und Betrieb von Campus-Netzen. Dank der 5G Campus-Lösung wird das BASECAMP in Berlin-Mitte, das als zentraler Hotspot der Digitalisierung seit Jahren Debattenraum, Co-Working Space, O2 Shop und Café erfolgreich kombiniert, im kommenden Jahr zusätzlich zum 5G-Innovationsraum. Das BASECAMP wird es allen interessierten Politikern, Wirtschaftsvertretern, Gründern und Verbrauchern ermöglichen, die neue Mobilfunk-Technologie in der realen Welt auszuprobieren und kennenzulernen.
Credits: Telefónica Deutschland
Markus Haas
„Wir wollen den Menschen in Berlin regelmäßig 5G Anwendungen vorstellen und die Technologie für sie anfassbar machen. Dafür schaffen wir in unserem Basecamp mit dem 5G Innovationsraum einen zentralen Ort. Hier werden die wachsenden Möglichkeiten einer neuen Technologie für alle konkret erlebbar, die als zentrale Kraft die Digitalisierung hierzulande vorantreiben wird“, sagte Markus Haas, Vorstandsvorsitzender von Telefónica Deutschland anlässlich der Veranstaltung.

Nachfrage nach Campus-Lösungen steigt

Credits: Frank Jerke
Karsten Pradel, Director B2B Telefónica Deutschland, im Gespräch mit Journalisten anlässlich der Vorstellung der ersten 5G Indoor Campus-Lösung in Berlin.
Eine wichtige Rolle nehmen Campus-Lösungen zunächst bei der Vernetzung von industriellen Anlagen ein, die eine Konnektivität in Echtzeit benötigen. Viele Experten sind überzeugt, dass der neue Mobilfunkstandard 5G in diesem Segment gänzlich neue Anwendungen hervorbringen wird. „Bei 5G Campus-Lösungen geht es der Industrie auch um die Konsolidierung der Infrastruktur sowie die Architektur zu simplifizieren und Betriebskosten zu senken. Zudem ermöglichen 5G Campus-Netze in der Produktion eine höhere Flexibilität der Anlagen. Treiber für die Industrie ist die netzseitige Unabhängigkeit und die völlige Hoheit und Sicherheit über die Daten im Netz“, erläutert Karsten Pradel, Director B2B des Unternehmens. „Aus unserer Sicht zeigt insbesondere das produzierende Gewerbe mit seinen Fabriken und Anlagen ein enormes Interesse.“ Aktuell baut Telefónica Deutschland ein weiteres, ganzheitliches echtes 5G Campus-Netz für die Factory 56 im Mercedes-Benz Werk in Sindelfingen, das der intelligenten Vernetzung von Maschinen und Anlagen dienen soll.

Telefónica Deutschland arbeitet bundesweit an 5G Projekten

Credits: Henrik Andree
Das BASECAMP von Telefónica in Berlin gehört durch seine einzigartigen Events und die rege Community zu den wichtigsten Plattformen für digitale Kompetenz in Berlin.
Der „5G Innovationsraum“ im Berliner BASECAMP gehört zu einer Vielzahl von Projekten, die das Unternehmen deutschlandweit betreibt. Unter anderem forscht der Mobilfunkanbieter im Münchner Norden an technischen Neuentwicklungen für 5G (Projekt „TechCity“). In Oberbayern arbeitet Telefónica an der Erhöhung der Reichweiten im Mobilfunk bei niedrigen Frequenzen (Projekt „5G Today“) sowie an der A9 am vernetzten Fahren (Projekt „Connected Mobility“). Anlässlich der Vorstellung von 5G im BASECAMP verdeutlichte Telefónica Deutschland gemeinsam mit Mobilfunktechnik-Ausrüster Nokia die Bedeutung und Vorteile der neuesten Mobilfunktechnologie. Die Reaktion in Echtzeit macht 5G primär zunächst für Anwendungen in der Industrie interessant. Kurze Latenzzeiten sind jedoch nur einer von vielen Aspekten des neuen Mobilfunkstandards. Darüber hinaus präsentierte Telefónica Deutschland in Berlin eine Fixed Wireless Access Lösung, die als eine Art „drahtloses DSL“ in Haushalte mit hohen Datenraten ins Internet bringen kann.

Nokia unterstützt Indoor-Sonderlösung

Credits: o2
Álvaro Sánchez, Leiter des Kundenteams Telefónica Deutschland und Spanien bei Nokia, sagte: „5G muss im Innen- wie im Außenbereich gleichermaßen funktionieren. Durch moderne Baumaterialien und die Nutzung höherer Frequenzbänder für 5G ist es heute schwieriger, die Konnektivität von außen in die Gebäude zu bringen. Indoor-Lösungen sind deshalb ein wichtiger Baustein von 5G-Netzen. Sie bringen die 5G-Konnektivität in die Bürogebäude, Einkaufszentren, Veranstaltungsräume, aber auch Fabrikhallen und Industriegebäude. Nokia ist im Bereich Small Cells führend und nicht zuletzt aufgrund des umfassenden 5G-Portfolios der richtige Partner für das 5G Campus-Netz im BASECAMP von Telefónica Deutschland.”

Autor: Jörg Borm

Manager Corporate Communications | Jörg Borm hat als Diplom-Ingenieur der Elektrotechnik zunächst einige Jahre selbst den Netzausbau aktiv vorangetrieben, bevor er die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für E-Plus auf regionaler Ebene aufbaute und leitete. Sein fundiertes Wissen aus den Bereichen Kommunikation, Politik, Verwaltung und seine Erfahrungen aus vielen Ratssitzungen und Bürgerveranstaltungen bringt er seit 2006 als Pressesprecher des Unternehmens auch national ein. Er ist aktuell verantwortlich für den redaktionellen Themendienst Verbraucher & Service, die regionale Kommunikation, die Themen Umwelt und Technik (CSR) sowie die Vertriebskommunikation. Außerdem ist er Experte in Sachen Roaming.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!

5G bei Telefónica Deutschland

Auf unserer 5G-Netzinfoseite finden Sie alle Informationen zum neuen Mobilfunkstandard.

Weitere Informationen

LTE-Netzausbau Telefónica Deutschland
-September 2019
-August 2019
-Juli 2019
-Erstes Halbjahr 2019