Telefónica Deutschland:Fünf Jahre nach der Übernahme von E-Plus stark wie nie

Credits: Telefónica Deutschland
Stark wie nie: Telefónica Deutschland hat seine Innovationsfähigkeit und Investitionskraft 5 Jahre nach dem Zusammenschluss mit E-Plus deutlich erhöht
Zum fünften Jahrestag der Übernahme von E-Plus steht Telefónica Deutschland so stark wie nie zuvor da. Durch den Zusammenschluss der beiden Anbieter im Jahr 2014 ist Deutschlands größter Mobilfunkanbieter entstanden: Mit über 45 Millionen Anschlüssen verbindet kein anderes Unternehmen mehr Menschen mit Mobilfunk hierzulande. Und Telefónica Deutschland hat in den vergangenen fünf Jahren Synergien in Milliarden-Höhe realisiert. Davon profitieren die Aktionäre des Unternehmens, vor allem aber seine Kunden – denn Telefónica Deutschland hat seine Innovationsfähigkeit, Investitionskraft und die Qualität seiner Angebote deutlich erhöht.
Credits: Christian Schlueter
Markus Haas
„Zentraler Gedanke dieser Fusion war es von Beginn an, nachhaltig spürbaren Mehrwert für die Kunden zu schaffen – bei Produkten, im Netz, im Service“, erklärt Markus Haas, CEO von Telefónica Deutschland. „Uns war dabei immer klar, dass die Digitalisierung für einen radikalen Umbruch der Gesellschaft und damit unserer Branche sorgen wird. Die Übernahme von E-Plus war wichtige Voraussetzung, um diesen Wandel aus einer Position der Stärke aktiv zu gestalten. Mit revolutionären, innovativen Produkten wie O2 Free oder O2 Banking und dem gerade gestarteten O2 You haben wir diese Ambition eindrucksvoll belegt. Zugleich sind wir heute in der Lage, besser als jemals zuvor die notwendigen Investitionen für künftige Technologien zu stemmen. Dies hat nicht zuletzt unser starkes Abschneiden bei der jüngsten 5G-Auktion bewiesen.“ Am 1. Oktober 2014 hatte Telefónica Deutschland den Erwerb der E-Plus-Gruppe abgeschlossen. Zuvor hatte die Europäische Kommission nach umfassenden Gesprächen die Transaktion freigeben.

Umfang der Netzkonsolidierung historisch einmalig außerhalb Chinas

Die Konsolidierung der beiden Mobilfunknetze von Telefónica Deutschland und E-Plus war ein Projekt, das außerhalb Chinas in dieser Größenordnung und Komplexität in der Telekommunikationsbranche zuvor noch nie gestemmt worden war.
Eine der größten Herausforderungen des Zusammenschlusses war die Konsolidierung der beiden Mobilfunknetze von Telefónica Deutschland und E-Plus. Ein Projekt dieser Größenordnung und Komplexität war in der Telekommunikationsbranche außerhalb Chinas zuvor noch nie gestemmt worden. In der Folge wurden alle rund 27.000 Mobilfunkstandorte umgebaut und modernisiert. Heute verfügt kein Anbieter hierzulande über eine ähnlich zukunftsfähige und leistungsstarke Systemtechnik. Zugleich wurden über 20 Millionen Kunden auf ein einheitliches IT-System migriert. Heute operiert Telefónica Deutschland im Wesentlichen mit seiner Premiummarke O2 sowie der Zweitmarke Blau. Hinzu kommen zahlreiche Partnermarken sowie spezielle Ethnoangebote. Kein anderes Mobilfunkunternehmen in Deutschland deckt seine Zielgruppen damit so maßgeschneidert und kundenorientiert ab. Das gilt natürlich auch für Produkte und Tarife. 2016 – nur zwei Jahre nach der Übernahme – revolutionierte Telefónica Deutschland mit O2 Free einmal mehr den Mobilfunk. Erstmals wurde es möglich, auch nach dem Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens immer und überall endlos zu Surfen. Bereits ein Jahr später erfolgte die Einführung extra-großer Datenpakete. Telefónica Deutschland positionierte sich damit erneut als Vorreiter im Markt und ermöglichte es unter anderem, einen Datentarif für bis zu zehn mobile Endgeräte zu nutzen. Nachhaltige Innovation schaffte O2 zuletzt auch mit O2 Banking oder O2 TV sowie zahlreichen Kooperationen, beispielsweise mit Sky Ticket. Und seit Anfang Oktober können O2 Kunden ihre Vertragskonditionen sogar komplett selbst gestalten. Mit O2 You stellen sie ihre ganz individuelle Kombination aus Mobilfunk und Smartphone zusammen – jederzeit kündbar bei vollkommen flexibler Bezahlung des Endgeräts.

Produkte, Netz und Service überzeugen Experten und Kunden

Auszug: Innovative Produkte, aber auch Netzleistung, Beratung und Service haben Telefónica Deutschland zahlreiche Auszeichnungen eingebracht.
Die innovativen Produkte, aber auch Netzleistung, Beratung und Service haben Telefónica Deutschland zahlreiche Auszeichnungen eingebracht. FOCUS Money prämierte das Unternehmen bereits zu Jahresbeginn als Branchensieger mit dem Siegel „Digital Champion“ im Bereich Telekommunikation. Im Frühjahr verlieh das F.A.Z.-Institut zudem dem Unternehmen das Siegel "Deutschlands Innovationsführer“. Das O2 Festnetz überzeugte beim großen connect Festnetztest 2019 mit dem Gesamturteil „sehr gut“. Gleichzeitig war O2 im laufenden Jahr Sieger beim großen connect Mobilfunk-Shoptest. Und O2 Free wurde bei einer Leserwahl von Inside-Handy.de 2017 als bester Tarif prämiert. Insgesamt kann Telefónica Deutschland in den vergangenen Jahren auf mehr als 40 Auszeichnungen blicken. Das Urteil der Kunden ist ebenfalls eindeutig: Aktuell wächst kein nationaler Netzbetreiber in der Kundenzahl im Mobilfunk und auch im Festnetz so stark wie Telefónica Deutschland. Telefónica Deutschland hat die Integration von E-Plus zudem genutzt, um ergänzend zum Kerngeschäft Mobilfunk frühzeitig die Basis für neue, wachstumsstarke Geschäftsmodelle zu legen. So investiert das Unternehmen in Künstliche Intelligenz, Datenanalyse (ADA) und das Internet der Dinge (IoT). Telefónica Deutschland bietet Privatkunden und Unternehmen schon heute sichere und kosteneffiziente Vernetzungslösungen. Zugleich unterstützt das Unternehmen beispielsweise bei der Verkehrsplanung, um mittels smarter Auswertung von Mobilfunkdaten Staus und damit die Umweltbelastung zu reduzieren. Aber auch im Kerngeschäft positioniert sich Telefónica Deutschland für den Wettbewerb. So konnte sich das Unternehmen im Mai den exklusiven Zugang zum deutschlandweiten Kabelnetz von Vodafone sichern. Damit baut Telefónica Deutschland sein bundesweites Angebot mit Highspeed-Internet im Festnetzbereich deutlich aus. Parallel erweitert Telefónica Deutschland sein LTE-Mobilfunknetz in Hochgeschwindigkeit. 2019 sind 10.000 neue LTE-Elemente geplant – eine in Europa bislang einmalige Taktzahl in der Netzaufrüstung. Und im Rahmen der 5G-Frequenzauktion hat sich Telefónica Deutschland schließlich wertvolles Frequenzspektrum für seine Kunden gesichert. Das Unternehmen verfügt somit über eine sehr gute Basis, um seinen Kunden im kommenden Jahrzehnt ein noch attraktiveres Nutzungserlebnis und damit ein Plus an mobiler Freiheit in der digitalen Welt zu ermöglichen.

Der Mobilfunkkunde als der große Gewinner

Credits: Gettyimages, Paul Bradbury
Die Verbraucher sind die Gewinner der Übernahme
Größter Gewinner der Übernahme war jedoch – entgegen der Warnungen von Kritikern – der Verbraucher. Denn die Preise für Mobilfunkleistungen in Deutschland sind in den vergangenen Jahren weiter signifikant gesunken. So sank der Erzeugerpreisindex des Statistischen Bundesamtes für Dienstleistungen aus dem Mobilfunksegment seit 2015 um rund sechs Prozent. Zum Vergleich: Im Zeitraum 2015 bis 2018 stiegen die Verbraucherpreise insgesamt um 3,8 Prozent. Andere Versorgungsleistungen wie Wohnungsmieten und Energiekosten legten sogar noch deutlicher zu. Parallel verringerten sich branchenweit die Kosten für die Bereitstellung von Datenvolumen signifikant. Während Kunden beispielsweise im September 2014 für € 29,99,- nur 0,5 GB Datenvolumen erhielt, sind es heute für den gleichen Preis 10 GB – und das bei deutlich höherer Geschwindigkeit (Vergleich: O2 blue all in M mit 0,5 GB im September 2014 und O2 Free M mit 10 GB im September 2019). Der Preis pro GB sank folglich binnen weniger Jahre um rund 95 Prozent. Der Wettbewerb im deutschen Mobilfunkmarkt hat sich schließlich allen gegenteiligen Befürchtungen zum Trotz weiter erhöht. In fast keinem anderen Land Europas gibt es eine so aktive und umfassende Landschaft an netzunabhängigen Mobilfunkanbietern. Ihr Marktanteil in Deutschland gemessen am Gesamtkundenbestand ist zwischen Anfang 2015 und dem ersten Quartal 2019 von 11,5 Prozent auf 16,9 Prozent angestiegen.

Autor: Guido Heitmann

Leiter Corporate Communications Telefónica Deutschland | Guido Heitmann ist seit Oktober 2014 Head of Corporate Communications der Telefónica Deutschland. Zuvor seit 2001 Teil des Kommunikationsteams der E-Plus Gruppe und als Abteilungsleiter und Chef vom Dienst mit seinem Team verantwortlich für die Corporate-PR-Arbeit sowie die Interne Kommunikation. Geboren in Buxtehude, Diplom-Kaufmann, und schon immer als Kommunikator tätig, zuvor unter anderem bei Hapag-Lloyd AG in Hamburg. Als Pressesprecher Ansprechpartner unter anderem für Themen wie Finanzberichterstattung, M&A, Regulierung, Business & Technology Strategy sowie Personal- und Organisationsthemen. Twitter: @gu_heitmann

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!

Video bei YouTube