Telefónica Deutschland setzt LTE-Ausbauoffensive im Juli fort:O2 Netz mit neuen LTE-Stationen von der Ostsee bis zum Schwarzwald

Credits: Telefónica Deutschland
Cayetano Carbajo Martín
Telefónica Deutschland hat das LTE-Netz auch im Sommermonat Juli weiter massiv ausgebaut und dabei viele Urlaubsorte mit schnellem Internet angebunden. Von der Ostsee bis zum Schwarzwald nahm das Unternehmen im vergangenen Monat mehr als 600 neue LTE-Sender in Betrieb. Die umfangreichen Maßnahmen kommen O2 Kunden in ihrem digitalen Alltag unmittelbar zugute: Die Qualität des O2 Netzes hat sich durch die Ausbaumaßnahmen in zahlreichen deutschen Städten und Gemeinden sowie entlang wichtiger Verkehrswege weiter verbessert. Jede Stunde erhält das Netz neue LTE-Sender für eine bessere LTE-Abdeckung, höhere durchschnittliche Datenraten und mehr LTE-Kapazitäten. Insgesamt wird das Unternehmen in diesem Jahr rund 10.000 neue LTE-Sender in seinem Netz installieren. „Bei unserer LTE-Ausbauoffensive steht der Kundennutzen an erster Stelle. Wir bauen Monat für Monat dort weiter aus, wo unsere Kunden leben, arbeiten und sich bewegen“, sagt Cayetano Carbajo Martín, Chief Technology Officer (CTO) bei Telefónica Deutschland. „Als Kundenchampion werden wir das Netzerlebnis unserer Kunden auch in Zukunft kontinuierlich weiter verbessern.“

LTE-Ausbau in vielen deutschen Touristenregionen

Grenzenloses Streaming an vielen Urlaubsorten
Telefónica Deutschland hat die LTE-Versorgung in zahlreichen Urlaubsorten und Naherholungsgebieten verbessert. Damit O2 Kunden jederzeit Bilder und Videos von ihrem Ostsee-Urlaub teilen können, errichtete das Unternehmen unter anderem neue LTE-Stationen am Timmendorfer Strand (Ostholstein) und Ostseebad Baabe (Vorpommern-Rügen). Auch Natur- und Wanderfreunde kommen immer häufiger in den Genuss von schnellem LTE im O2 Netz, etwa im Schwarzwald (Schönwald, St. Ulrich in Bollschweil), im Westerwald (Oberhaid), im Harz (Falkenstein) oder Erzgebirge (Mulda). Besucher der „Glasstadt“ Zwiesel im Nationalpark Bayerischer Wald freuen sich ebenfalls über zwei neue LTE-Stationen. Weiterhin hat das Unternehmen neue LTE-Stationen in Groß Vollstedt (Naturpark Westensee) und Rethem/Aller (Tourismusregion Aller-Leine-Tal) errichtet. In die Liste reiht sich auch ein ganz besonderer „Berg“ ein: Der Betzenberg in Kaiserslautern. Das Unternehmen hat im Juli rund um das Fritz-Walter-Stadion des Drittligisten 1. FC Kaiserslautern mehrere neue LTE-Stationen errichtet, damit Fans vor Ort ein dichteres und besseres Netz zur Verfügung steht.

Netzverdichtung und zusätzliche Kapazitäten in Städten

Credits: Gettyimages
Bessere Netzqualität in Städten
Parallel zum LTE-Ausbau in der Fläche hat Telefónica Deutschland den Ausbau und die Verdichtung des O2 LTE-Netzes in städtischen Gebieten sowie an stark frequentierten Urlaubsorten vorangetrieben. Dazu erhöhte das Unternehmen die Kapazitäten an bestehenden LTE-Standorten durch den Einsatz zusätzlicher Frequenzen. Bisherige GSM/UMTS-Standorte wurden um den LTE-Standard erweitert. Dadurch stehen Kunden vor Ort höhere LTE-Kapazitäten und mehr LTE-Standorte für die mobile Datennutzung zur Verfügung. Von dieser verbesserten Versorgung profitieren unter anderem O2 Kunden in Städten wie Berlin, Bremen, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt am Main, Gelsenkirchen, Hamburg, Hannover, Leipzig, Mannheim, München, Nürnberg und Stuttgart.

Verbesserte LTE-Versorgung entlang wichtiger Verkehrswege

Credits: Jörg Borm
Zusätzliche LTE-Sender an Autobahnen
Für eine kontinuierlich bessere LTE-Versorgung während der Autofahrt setzte Telefónica Deutschland den LTE-Ausbau im O2 Netz auch entlang wichtiger Verkehrsstrecken fort. Entlang diverser Autobahnen und Bundesstraßen hat das Unternehmen in den vergangenen Wochen wieder zahlreiche LTE-Abdeckungslücken geschlossen, unter anderem an der Autobahn A1 bei Burscheid (Rheinisch-Bergischer-Kreis), der A3 bei Schwarzach (Straubing-Bogen), der A5 bei Schallstadt (Breisgau-Hochschwarzwald), der A45 bei Drolshagen (Kreis Olpe), der A92 bei Wallersdorf (Dingolfing-Landau), der A93 bei Mainburg (Kelheim) sowie an der Bundesstraße B3 bei Schriesheim (Rhein-Neckar-Kreis), der B14 bei Fellbach (Rems-Murr-Kreis), der B64 bei Altenbeken (Landkreis Paderborn), der B216 bei Göhrde (Lüchow-Dannenberg) und der B299 bei Tacherting (Traunstein). Darüber hinaus hat Telefónica Deutschland auch die S-Bahn-Stammstrecke in München vom Rosenheimer Platz bis zum Hauptbahnhof mit LTE versorgt. Der Mobilfunkstandard ist damit auf der gesamten S-Bahn-Strecke nutzbar. Das Unternehmen setzt das größte LTE-Ausbauprogramm seiner Unternehmensgeschichte auch in den kommenden Wochen und Monaten weiter fort.
Im Juli 2019 hat Telefónica Deutschland unter anderem in den folgenden Landkreisen und Städten bestehende GSM-/UMTS-Stationen um LTE erweitert und damit die LTE-Flächenversorgung verbessert: Aachen, Altötting, Alzey-Worms, Amberg-Sulzbach, Anhalt-Bitterfeld, Ansbach, Aschaffenburg, Augsburg, Bamberg, Bautzen, Berlin, Biberach, Bochum, Bodenseekreis, Bonn, Brandenburg an der Havel, Braunschweig, Breisgau-Hochschwarzwald, Bremen, Bremerhaven, Burgenlandkreis, Coburg, Düsseldorf, Darmstadt, Deggendorf, Dessau-Roßlau, Dingolfing-Landau, Dithmarschen, Donau-Ries, Dresden, Duisburg, Düren, Eichstätt, Ennepe-Ruhr-Kreis, Erfurt, Erlangen, Essen, Fürth, Frankfurt am Main, Freiburg, Freudenstadt, Gelsenkirchen, Göppingen, Goslar, Groß-Gerau, Günzburg, Gütersloh, Hagen, Hamburg, Hanau, Hannover, Harburg, Harz, Havelland, Heidekreis, Heidenheim, Heilbronn, Helmstedt, Herford, Herne, Hersfeld-Rotenburg, Herzogtum Lauenburg, Hochtaunuskreis, Hof, Homburg, Ingolstadt, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kelheim, Kiel, Köln, Konstanz, Krefeld, Kreis Kleve, Kreis Lippe, Kreis Olpe, Kreis Ostholstein, Kreis Paderborn, Kreis Recklinghausen, Kreis Rendsburg-Eckernförde, Kreis Soest, Kreis Steinfurt, Kreis Viersen, Lüneburg, Landshut, Leipzig, Leverkusen, Lörrach, Lüchow-Dannenberg, Ludwigslust-Parchim, Mülheim an der Ruhr, München, Magdeburg, Main-Kinzig-Kreis, Main-Taunus-Kreis, Mainz, Mainz-Bingen, Mannheim, Märkischer Kreis, Märkisch-Oderland, Mecklenburgische Seenplatte, Mettmann, Mittelsachsen, Nürnberg, Neuburg-Schrobenhausen, Neuss, Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim, Neu-Ulm, Nienburg/Weser, Nordsachsen, Nordwestmecklenburg, Oberbergischer Kreis, Oberspreewald-Lausitz, Odenwaldkreis, Offenburg, Ortenaukreis, Osnabrück, Ostalbkreis, Ostallgäu, Osterholz, Passau, Rastatt, Regen, Region Hannover, Rems-Murr-Kreis, Rheinisch-Bergischer Kreis, Rhein-Neckar-Kreis, Rhein-Sieg-Kreis, Rosenheim, Rostock, Rottal-Inn, Schaumburg, Schwäbisch Hall, Schwarzwald-Baar-Kreis, Schwerin, Solingen, Städteregion Aachen, Starnberg, Steinburg, Stormarn, Straubing-Bogen, Stuttgart, Tübingen, Tuttlingen, Ulm, Verden, Vorpommern-Greifswald, Vorpommern-Rügen, Waiblingen, Weiden in der Oberpfalz, Westerwaldkreis, Wittenberg, Wuppertal, Zollernalbkreis, Zwickau

Autor: Florian Streicher

Florian Streicher ist Pressesprecher für das Thema Netz und für die Partnermarken (B2P) von Telefónica Deutschland. Er ist seit 2017 im Bereich Product & Technology Communications tätig. Dort kümmert er sich kommunikativ unter anderem um den Netzausbau, Innovationsthemen sowie Neuigkeiten einzelner Partnermarken.

Telefónica News per E-Mail

Neuigkeiten rund um unser Unternehmen, unsere Kernmarke O2 sowie weitere unserer Marken und den Themen Digitalisierung und Telekommunikation. Jetzt kostenfrei anmelden!

Weitere Informationen:

Credits: Telefónica Deutschland
Positive Halbjahresbilanz zum LTE-Ausbau von Telefónica Deutschland: O2 Netz mit verbesserter LTE-Versorgung in Tausenden Gemeinden Mobilfunk-Breitbandversorgung: Telefónica Deutschlands 3-Punkte-Plan